Inhalt

Jazz, Soul, Elektropop, Weltmusik:

TROPEN AIR – Konzerte open air ab 24. Juli


  •  Stellten das Programm vor: v.l. Frank Baquet, Beigeordneter Horst Wende und Florian Sydow. 
  •  Das Programmblatt zu TROPEN AIR. 

Nach der Corona-Pause des kulturellen Lebens und mit viel Platz für Abstand wird es wieder klangvoll: Die Stadt Troisdorf lädt zu einer Konzertreihe open air unter dem Titel "TROPEN AIR 2020" ein. Sie findet vom 24. Juli bis 31. August 2020 jeweils freitags und samstags ab 20 Uhr auf dem Open-Air-Platz hinter der Stadthalle statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Künstlerinnen und Künstler wird gebeten. Eine kleine Gage finanziert die Stadt.

Bands aus unserer Region werden auftreten und ganz unterschiedliche Musikstile bieten: Von Jazz und Soul bis Elektropop und Weltmusik. Bekannte Musiker werden auftreten wie WDR-Jazzpreisträger Jens Düppe und das Kölner Jazz-Trio Pollon. Julia Ehninger, die sonst mit einem Quartett auftritt, konnte - wie viele andere Musikerinnen und Musiker - wegen Corona monatelang nicht proben und kommt mit einem Musiker im Duo.

Das hochkarätige Programm stellten der zuständige Kulturdezernent, Beigeordneter Horst Wende, Frank Baquet vom Kunsthaus Troisdorf und Florian Sydow, Leiter der Stadthalle Troisdorf, auf dem Platz an der Stadthalle vor. „Als Abschluss findet am 31. August um 19.30 Uhr eine Jazzsession statt, wie sie im Kunsthaus schon zum festen Programm gehört“, erklärte Baquet. Zu den Konzerten kann man sich Sitzgelegenheiten wie Klappstühle und eigene Getränke mitbringen. Auf Abstand ist zu achten. Umsonst und draußen - viel Spaß bei TROPEN AIR 2020!

Die Konzerte

Freitag, 24.07.20

RADIUS

Die vier Jungs von RADIUS wissen, wie man Groove schreibt. Beim Synchronschwimmen den Durchbruch verpasst, zieht es sie jetzt mit Badehose und Handtuch auf die Bühne. In der Pflicht werden verschiedenste Kombinationen aus Backbeat und funky Basslines präsentiert, die direkt in die Hüftregion gehen. Sobald aber in der Kür die Twang-Gitarre und die Keys ineinandergreifen, weiß man nicht mehr, ob man tanzen oder weinen soll. In gelb-schwarzen Teamfarben bittet RADIUS zur Tour de Groove.

Neuer Videoclip Radius feat. Maya Lisa: https://www.youtube.com/watch?v=p9GRhMoOQas

Samstag, 25.07.20

SEM SEIFERT

Seit 2014 ist der Singer & Songwriter ununterbrochen auf Tour durch Deutschland und viele andere Länder Europas. Mittlerweile hat er über 350 Konzerte und Festivals gespielt. Sein Debut-Album „Tales To Tell“ erschien 2014 über das von ihm gegründete Musiklabel „Opus Of Orpheus Records.“ Dieses, sowie sein zweites Album „Diary Of A Traveller“, nahm er in England (Wolverhampton) auf. Gavin Monaghan (Editors/ Ryan Adams/ Ocean Colour Scene etc.) war hierbei Produzent.
Seine Musik ist geprägt von Reisen durch unterschiedlichste Länder und vor allem durch den Kontakt zu verschiedensten Kulturen und Menschen. Musikalisch eine Kombination aus Folk, Rock, Jazz, Pop und Soul. Derzeit befindet sich sein drittes Album „Choices & Change“ im Presswerk und wird im September 2020 erscheinen.

Videos: www.youtube.com/semseiffert

Freitag, 31.07.20

BLIND SPOT

Blinde Flecken sind wie schwarze Löcher. Man sieht sie nicht direkt, aber ihre Wirkung ist dennoch unbestritten. Instrumente ermöglichen eine genauere Betrachtung, wobei Schlagzeuge, Bässe, Gitarren und Ultra-Riesenmikroskope keine schlechte Wahl sind. Jazz ist dabei auch erlaubt und Blues sowieso. Nur bei Rechenfehlern hört der Spaß auf!

Philip Wisser - g
Joan Chavez - b
Noël Lardon - dr

https://www.youtube.com/watch?v=PlG7xbtT3eg

Samstag, 01.08.20

Die Subunternehmer & Jan-Philipp Tödte

Rainer Weber: Bassklarinette, Klarinette, Daxophon, Electronic Toys
Detlef Brenken: Kontrabassflöte, Bassflöte & Flöte feat.
Jan-Philipp Tödte, sprechende Trommeln und Klangzungen

Drei Musiker, die im wahrsten Sinne des Wortes „spielen“. Am ehesten lässt sich ihr sprunghaftes Spiel als eine Reise durch sich ständig verändernde „Seelenlandschaften“ beschreiben. Alles ist im Fluss, flirrende Bilder entstehen im Kopf und lösen sich wieder auf. Neue Bilder entstehen… Ein Spiel mit der Flüchtigkeit ohne jeden Anspruch auf Ewigkeitswerte…

Jan-Philipp Tödte
Zahlreiche Sessions, Konzerte und CD-Produktionen (Special-Guest-Band, Papalagi, Global Drummers, Idrissa Keita & Afro Vibrations, Embryo, Nippy Noya, Il Canto del Mondo u.v.a.) haben seine musikalische Entwicklung beeinflusst. Als Solist bewegt er sich multiinstrumental zwischen Ethno und Elektronik.

TALKIN'MUSIC (seit 1996) sprechende Trommeln, singende Saiten, flüsternde Klangzungen, klingende Hölzer und Metalle.
PHILSONIC (seit 2008) Synthesizer, Violine, synthesized Percussion, Kalimba, Loops.

Neben seinen Projekten arbeitet Jan-Philipp Tödte als Rhythmuspädagoge. Unterricht und Ausbildung bei internationalen Meistertrommlern.
Weitere Informationen finden Sie auf www.talkin-music.de

Freitag, 07.08.20

POLLON

Pollon ergibt sich der Absurdität der Wirklichkeit. Eine Band spielt einfach drauflos…Und zwar wild, hemmungslos und ungezügelt. Romantisch, ehrlich und sensibel. Humorvoll, fantasiereich und losgelöst. Pollon greift nicht nach etwas, sondern lässt einfach los und lässt sich treiben – überlässt sich in jedem Moment der puren Freude und der immerwährenden Magie der Musik. Die Kompositionen der Bandmitglieder erzählen Geschichten aus dem Leben, die sich durch das kompromisslose aufeinander hören und miteinander spielen der Musiker voll und ganz entfalten.

Pollon – das sind Thomas Sauerborn (Schlagzeug), David Helm (Kontrabass) und Theresia Philipp (Saxophon, Klarinette). Drei äußerst umtriebige Kölner Jazzmusiker der jüngeren Generation, die ausgestattet mit einem hohen Maße an Erfahrung, Experimentierfreudigkeit und Intuition ihre eigene, einzigartige Klangwelt kreieren. Trotz ihres noch jungen Alters sind alle drei bestens ausgebildet, vielfach preisgekrönt (Theresia Philipp wird 2020 mit dem Jazzpreis der Stadt Köln ausgezeichnet!) und konzertierten mit namenhaften Jazzmusikern rund um den Globus. Ein erstaunlich reifes Debüt dreier Freunde, die sich bei aller Professionalität den neugierigen Blick eines spielenden Kindes stets bewahrt haben.

Samstag, 08.08.20

CELSANT

Orientalische Rhythmen, Harmonien persischer Musik, aber auch Klänge aus experimenteller Klassik, Ambient und Rock – all das verbindet das Duo Celsant in seinen Kompositionen für Santoor und Cello. Die zwei Musiker Poolad Torkamanrad (Santoor) und Katharina Hoffmann (Cello) schlossen sich im Jahr 2012 in Köln zusammen, um zu improvisieren. Die daraus entstandenen Kompositionen haben sich seitdem stets weiterentwickelt: auf dem Grad zwischen notierter und improvisierter Musik, zwischen Tradition und Erneuerung, zwischen Ost und West. Ihre Musiksprache reicht von komplexen, effektvollen Rhythmen bis hin zu stimmungsvollen repetitiven Klängen. 2019 ist ihr erstes Studioalbum erschienen.

Freitag, 14.08.20

JENS DÜPPE TRIO

Das Jens Düppe Trio / Minus1 präsentiert ausschließlich Musik des Kölner Schlagzeugers und WDR-Jazzpreisträgers Jens Düppe. In Troisdorf werden zum allerersten Mal die neuen Kompositionen präsentiert, welche die Band zusammen mit dem Trompeter Frederik Köster demnächst im Deutschlandfunk aufnehmen werden. Minus1 / die Rhythm Section des Jens Düppe Quartetts konzertiert in dieser Besetzung bereits seit beinahe 10 Jahren. Das aktuelle Album „Dancing Beauty“ wurde zum ECHO JAZZ nominiert. Die neuen Kompositionen sind allesamt im Geiste des Gedankens komponiert, dass "am Anfang das Schlagzeug war“, also „In the beginning there was the drum“. Spannend!

Jens Düppe - Schlagzeug
Lars Duppler - Piano
Christian Ramond – Bass

Samstag, 15.08.20

SHAG

Grooviger Funk mit Jazz- und Souleinflüssen, dafür steht S.H.A.G. um Sänger Hiram Johnson, Bassist Garrett Avery (beide USA), Schlagzeuger Anthony Rawson (Australien) und Gitarrist Siavosh Sadedin. Die Band, deren Name sich aus den Initialen der Mitglieder zusammensetzt, spielt flotte und tanzbare Stücke aus dem eigenen Repertoire.

Freitag, 21.08.20

THE HUMAN ELEMENT

Die beiden Bandleader Gero Schipmann und Johannes Ludwig teilen eine gemeinsame musikalische Vision - Embrace. Beide komponieren für dieses Projekt, ihre Stücke klingen nie wie die des Anderen und doch so, als wären sie füreinander gemacht. Ihre Musik ist inspiriert von menschlicher Emotion, offenbart eine melancholische Sehnsucht und zelebriert all das, was das Leben lebenswert macht. Embrace. Ihr neues Album „The Human Element“ wurde 2018 in den Fish Factory Studios London aufgenommen. Neben Stucken in klassischer Quintettbesetzung finden sich auf der CD einige stärker produzierte und elektronisch bearbeitete Interludes, die der Aufnahme einen besonders intimen Charakter verleihen.

Samstag, 22.08.20

Westgroove

Wo sie herkommen, ist Westen – und wo sie ihre Musik spielen, ist Groove. Der Name der Band: Westgroove. Westgroove – das sind:

Markus Schnurpfeil: Gitarre, Gesang, Songwriter
Jahrgang 1961, macht Musik seit seinem sechsten Lebensjahr - und spielt in Bands, seit er 13 ist. Fast ebenso lange schreibt „Herr Markus“ Rock-, Blues- und Pop-Songs, mal mit englischen, mal mit deutschen Texten. Mit Westgroove stellt er unter Beweis, dass auch eigene Songs mit deutschen Texten richtig grooven können.

Marc Kirschvink: Bass
Jahrgang 1967, ist in Belgien geboren und arbeitet als Maler. In seinen Bildern geben lebendige Farben den Ton an. Sein Bass-Spiel prägen fette Grooves und präzise Linien. Genau das Richtige für Westgroove.

Thomas Träbert: Schlagzeug
Jahrgang 1958, begann das Schlagzeugspielen mit neun Jahren. Die Drum-Arbeit des studierten Schlagzeugers ist unter anderem geprägt durch die Integration afrikanischer und lateinamerikanischer Rhythmuspatterns. Da bleiben keine Fragen offen – vor allem keine zum richtigen (West-) Groove.

Freitag, 28.08.20

Duo Julia Ehninger & Florian Herzog

Die Sängerin Julia Ehninger und der Bassist Florian Herzog haben während des Lockdowns an einem neuen Programm speziell für diese Duo-Besetzung gearbeitet. Das transparente Zusammenspiel von Bass und Stimme schaffen eine einzigartige Atmosphäre, die das Publikum in den Bann zieht. Elektronische Effekte werden geschickt mit experimentellem Jazz, bekannten Popsongs und Eigenkompositionen verwoben. Ehninger und Herzog lebten für längere Zeit als Stipendiat*innen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in New York und bringen ihre vielfältigen Einflüsse in die Besetzung ein.

Samstag, 29.08.20

ONETWO

Gemeinsam schreiben und produzieren wir unsere eigenen Songs im Genre Electronic Pop Blues. Wir sind eine Nachwuchsband aus Bad Honnef bestehend aus Lucas Reindl (18) Gitarre, Lennart Abram (17) Beat Producer und Bertha Jürges (17) Gesang und Klavier.
Musik findet man von uns unter:
https://open.spotify.com/artist/7Hc0JYPjp7YMYaF9vprQEa?si=j6nMiEBCQfqm9BJ9Bts19Q
https://soundcloud.com/checkout-onetwo

Montag, 31.08.20 // 19:30 Uhr!

JAZZSESSION

Die Hausband des Kunsthaus Troisdorf lädt zum Mitspielen und Improvisieren ein!


Peter Sonnet

Pressemeldung 312 vom 16.07.2020
Pressestelle der Stadt Troisdorf