Inhalt

Großzügige Spende des Lions-Club Troisdorf:

Kinder erhielten neue Schulranzen

Freuten sich über die erfolgreiche Aktion: v.r. Ulrike Hanke, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Dietmar Bär, Holger Hürten, Eric Schütz und Frank Krämer (Sozialamt). Bild vergrößern

Der erste Schultag ist ganz wichtig im Leben eines Kindes. Der Lions Club Troisdorf und der Kölner Verein „Tatort – Straßen der Welt e.V.“ führen seit 2016 eine Schulranzen-Aktion für finanziell benachteiligte Troisdorfer Kinder durch. Jetzt wurden erneut für Troisdorfer Kinder befüllte Marken-Schulranzen im Gesamtwert von 10.000 Euro gespendet. Gefüllte Mäppchen gehörten zum Inhalt der farbenfrohen Taschen.

Im Beisein von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Filmschauspieler Dietmar Bär („Tatort-Kommissar Schenk“) überreichten Lions-Präsident Holger Hürten und der ehemalige Lions-Präsident Eric Schütz symbolisch drei der neuen Ranzen an Ulrike Hanke, Leiterin des städtischen Sozial- und Wohnungsamts. Das Amt übergab die Ranzen am nächsten Tag an die Eltern, die sich für ihre Kinder die hochwertigen Schultaschen sonst nicht leisten können.

Gleichwertiger Schulstart

Die beliebten Darsteller der Kölner Tatort-Krimis, Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär und Joe Bausch unterstützen das Projekt „Wir starten gleich – Kein Kind ohne Schulranzen“ ihres Tatort-Vereins, das der Lions Club Troisdorf mit Unterstützung der Stadt Troisdorf aufgegriffen hat. „Damit ermöglichen wir den Kindern wenigstens materiell einen gleichwertigen Start in die Schule“, erklärte Schauspieler Dietmar Bär, Ehrenmitglied des Lions Club Troisdorf.

Bürgermeister Jablonski dankte für das große Engagement der Lions-Club-Mitglieder und des Vereins Tatort. „Dass immer mehr Familien bedürftig werden, macht mir allerdings Sorgen“, erklärte indes Dietmar Bär. Das städtische Sozialamt sucht die Familien nach Daten der Schulbeihilfe aus. Die Kinder erhalten die hochwertigen Ranzen anonymisiert. Infos zu der Aktion im Netz auf www.tatort-verein.org.


Peter Sonnet

Pressemeldung 307 vom 25.06.2019
Pressestelle der Stadt Troisdorf