Inhalt

Bürger*innen der Stadt Troisdorf stehen gemeinsam vor einer großen Herausforderung

Die Krise gemeinsam bewältigen

Troisdorf handelt gemeinsamBild vergrößern

Die aktuelle Situation durch die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus stellt auch die Troisdorferinnen und Troisdorfer vor eine große Herausforderung. Die Krise verursacht in allen Bevölkerungs-und Altersgruppen große Sorgen und Ängste.

In der letzten Woche musste auch die Stadt Troisdorf fast täglich neue Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung veranlassen. Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen sowie fast alle öffentlichen Einrichtungen wurden geschlossen, Veranstaltungen abgesagt. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben ist bis auf weiteres zum Stillstand gekommen. Alle Maßnahmen haben umfangreiche Auswirkungen auf das gewohnte Leben in Troisdorf.

Ziel ist es, die Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden, indem die Ausbreitung des Virus möglichst lange verlangsamt wird.

Das Verhalten der Troisdorfer Bürger*innen im privaten und beruflichen Bereich trägt hierzu maßgeblich bei. So sind nicht nur die sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren; auch die allgemeinen Hygieneempfehlungen müssen beachtet und eingehalten werden.

Alle Bürger*innen in unserer Stadt sind mitverantwortlich für die Bewältigung der Krise.

Die Stadt Troisdorf fordert dazu auf, den Anweisungen der Behörden zu folgen und die erforderlichen Einschränkungen in nächster Zeit zu akzeptieren. Auch auf den Schutz von Schwächeren bittet die Stadt Troisdorf, alle ein besonderes Augenmerk zu legen.

Unser Staat und unser Gesundheitssystem sind gut aufgestellt. Aktuell sorgen die Beschäftigten in den Krankenhäusern und in den Arztpraxen fast rund um die Uhr dafür, dass die Kranken bestmöglich behandelt werden. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen tragen seit Tagen und Wochen ihren Teil dazu bei, diese Situation zu bewältigen. Troisdorf ist in der Lage, in dieser schwierigen Situation den notwendigen Herausforderungen zu begegnen.

Jeder Einzelne sollte durch sein eigenes Verhalten dazu beitragen, dass die zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Virus notwendigen Maßnahmen eingehalten werden. Die Troisdorfer*innen werden um Verständnis und Respekt gegenüber den Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und Ordnungsamtes gebeten, die in diesen Stunden mit großem Einsatz einen schwierigen Job erledigen.

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Corona sind auf der städtischen Homepage www.troisdorf.de/corona zu finden.

Das Troisdorfer Rathaus und Nebenstellen sind bis auf weiteres nur noch telefonisch und online erreichbar.

Fragen beantworten ferner das Bürgertelefon der Stadt Troisdorf, Tel. 02241 / 900 - 900, E-Mail corona@troisdorf.de, die Hotline Rhein-Sieg-Kreis, Tel. 02241 / 13 - 3333, E-Mail coronavirus@rhein-sieg-kreis.de und das NRW-Bürgertelefon Tel. 0211 / 9119-1001.


Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 122 vom 18.03.2020
Pressestelle der Stadt Troisdorf