Inhalt

Troisdorf engagiert sich!

Laut Wikipedia versteht man unter bürgerschaftlichem Engagement das freiwillige, nicht allein auf finanzielle Vorteile gerichtete, das Gemeinwohl fördernde Engagement von Bürgern zur Erreichung gemeinsamer Ziele. Im Gegensatz zum hoheitlichen Handeln der Verwaltung oder des Staates nehmen hier die Bürger etwas selbst in die Hand.

Nach dem Freiwilligensurvey 2014 liegt der Anteil der Menschen, die freiwillig engagiert sind, in Nordrhein-Westfalen bei 41%.
Die Stadt Troisdorf hat mit über 70 Vereinen, verschiedenen Migrantenselbstorganisationen und zahlreichen weiteren Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements sowie acht Begegnungsstätten in den Quartieren bereits eine umfangreiche Engagementsstruktur.
Am Tag des bürgerschaftlichen Engagements 2019 hatten die Institutionen Gelegenheit, ihr Engagement darzustellen.

Ehrenamtskarte- ein Dankeschön im Scheckkartenformat

Logo "Ehrensache". Info unter www.ehrensache-nrw.de

Der Rat der Stadt Troisdorf hat am 3. Juli 2012 beschlossen, zum 1. August 2012 die Ehrenamtskarte NRW in Troisdorf einzuführen.
Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski: „Es ist eine Auszeichnung, eine sichtbare Anerkennung und Würdigung des bürgerschaftlichen Engagements von Troisdorferinnen und Troisdorfern.“

Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise freiwillig und ehrenamtlich in Troisdorf engagieren, können bei der Stadtverwaltung Troisdorf oder der Freiwilligen-Agentur im Rhein-Sieg-Kreis, Kontaktstelle Troisdorf, die

Ehrenamtskarte beantragen


Das nachfolgende Faltblatt gibt Ihnen einen Überblick über die vielen verschiedenen Möglichkeiten, die Sie bereits jetzt in Troisdorf haben, um sich ehrenamtlich zu engagieren.


Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt und in der Regel barrierefrei gestaltet. Ausnahmen sind mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet. Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in der Hilfe der Stadt Troisdorf.