Rathaus

Breitgefächertes Programm

Troisdorfer Aktionstage gegen Gewalt an Frauen

Am 25.11.2021 jährt sich zum 40. Mal der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“. Gewalt und insbesondere Partnerschaftsgewalt gegen Frauen ist ein latentes Problem. Jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner umgebracht. Umgerechnet alle 45 Minuten wird eine Frau durch ihren Partner verletzt oder angegriffen. Vier von fünf Gewaltopfern in Beziehungen sind weiblich. Während des Corona-Lockdowns hat sich die Gefahrensituation für Frauen und auch Kinder nochmal verschärft. Umso wichtiger erscheint es, das Thema „Häusliche Gewalt und sexualisierte Gewalt “ in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. 

Für Troisdorf haben sich verschiedene Einrichtungen zusammengeschlossen und führen gemeinsam erstmalig „Troisdorfer Aktionstage gegen Gewalt an Frauen“ durch. Bei der Organisation der Veranstaltungen kooperieren das städtische Jugendzentrum TK3, das Jugendzentrum „Q“ und die angebundene Beratungsstelle Sexualität und Gesundheit „Check it“, das Jugendzentrum Bauhaus, das Mehrgenerationenhaus, pro familia, die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Troisdorf, das Frauenzentrum Troisdorf, das Frauen- und Kinderschutzhaus Troisdorf, die Beratungsstelle HennaMond e.V., der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis und UN Women Deutschland miteinander. Ein Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren und Hilfsangebote bekannt zu machen. Beratungsstellen und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche haben zusammen mit dem TK3 zwei Kreativ-Workshops zur besonderen Beteiligung der jugendlichen Zielgruppe entwickelt. Doch auch ältere, interessierte Menschen sind dazu willkommen. Außerdem gibt es einen Infoabend über K.-o.-Tropfen, einen Kinoabend mit dem Film „Die Unbeugsamen“ und einer Zuschauerbefragung und einen Infoabend der Beratungsstelle HennaMond e.V. über das Projekt Champs. Auch die Eröffnung des neuerbauten Frauen- und Kinderschutzhauses ist Bestandteil des Programms. Der beiliegende Flyer informiert Sie über die Veranstaltungen. Über den QR Code erhalten Sie weitergehende Infos.

#orangetroisdorf am 25.11.2021

Zudem wünschen sich die Veranstalter*innen, dass die ganze Stadt im Aktionszeitraum ein Zeichen gegen Gewalt setzt. Weltweit hat sich Orange als Farbe der Freiheit und als Symbol des Tags gegen Gewalt an Frauen durchgesetzt. Im Rahmen der Kampagne „Orange the world“ werden Gebäude zum 25.11. orange beleuchtet. In Troisdorf hatte 2019 die damalige Fraktion REGENBOGENPIRATEN nachgefragt, ob Möglichkeiten bestehen, dass Troisdorf sich 2020 an „Orange the world“ beteiligt. Als erste Kommune im Rhein-Sieg-Kreis wird Troisdorf nun in diesem Jahr eine Beteiligung an „Orange the world“ umsetzen. Die Veranstalter*innen setzten sich dafür ein, dass am 25.11. möglichst viele öffentliche und private Gebäude orange beleuchtet werden. Zusagen liegen vor von der Stadthalle Troisdorf, den Stadtwerken Troisdorf, der Galerie Troisdorf, der Firma Reifenhäuser und der Moschee in Troisdorf-Oberlar. Außerdem werden die „Stadttore“ am Beginn und Ende der Fußgängerzone orange angestrahlt. Am 25.11. werden die Gleichstellungsbeauftragten mit interessierten Bürgerinnen ab 17 Uhr einen Spaziergang zu den orange angestrahlten Gebäuden in der Innenstadt unternehmen und auch die Ausstellung zu den Themen „Zwangsheirat, Ehrenmord und Genitalverstümmlung“ in der Stadtbibliothek besuchen. Roemer-WestarpP@troisdorf.de, Tel. 02241 900 178.

Orange Bank gegen Gewalt

Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis hat angeregt, dass in den Kommunen des Kreises zum 25.11.2021 orange Sitzbänke aufgestellt werden. Die Stadt Troisdorf wird sich beteiligen und eine Bank vor dem Rathaus aufstellen. Die Bank wird von Kindern und Jugendlichen aus dem Jugendzentrum TK3 gestaltet und außerdem mit einem QR-Aufdruck versehen, der über lokale und überregionale Hilfsangebote bei Gewalt informiert. Die kreisweite Bänke-Aktion fußt auf dem Projekt „La panchina rossa“ aus Italien.

Ansprechpersonen bei der Stadt Troisdorf:

Jule Dörner, Leiterin Jugendzentrum TK3, (DoernerJ@troisdorf.de, Tel. 0228/18499820)

Petra Römer-Westarp, Gleichstellungsbeauftragte für extern der Stadt Troisdorf, (Roemer-WestarpP@troisdorf.de, Tel. 02241/900-178)

Karin Lapke-Fernholz., Gleichstellungsbeauftragte für intern der Stadt Troisdorf (LapkeK@troisdorf.de, Tel. 02241/900-747)