Rathaus

Ungewöhnliches Konzert im Kunsthaus Troisdorf

Phonorama verknüpft Musik und Bilder

Visuelle und akustische Elemente verschmelzen, indem die Künstlerinnen und Künstler improvisierend aufeinander reagieren, sich ergänzen und inspirieren. Das außergewöhnliche Konzert mit neuen Perspektiven beginnt

am Freitag, 2. Juli 2021, um 20 Uhr im Kunsthaus Mülheimer Str. 23, Troisdorf-Mitte.

Es spielen Dušica Cajlan, Extended Piano, Etienne Nillesen, Snare Drum, Georg Wissel, Saxophon. Cajlan hat eine klassische Hochschulausbildung als Pianistin abgeschlossen. Ende der 1990er Jahre beteiligte sie sich bereits an Projekten mit improvisierter Musik in Köln. Infos auf  www.soundcloud.com/dusica-cajlan.

Nillesen ist ein Performer und Komponist aus den Niederlanden, der derzeit in Köln lebt. Mit einem instrumentalen und physischen Ansatz erforscht und verschiebt er die Grenzen der natürlichen Akustik der Kleinen Trommel mit konventionellen Spieltechniken sowie erweiterten Techniken. Neben seiner Tätigkeit als Musiker ist er Professor an der Kunsthochschule ArtEZ in Arnheim/Niederlande. Infos auf  www.etiennenillesen.com.

Wissel bezeichnet sich selbst auch als "sculptor of compressed air". Inspiriert durch die elektronische Musik begann er, neue Klänge und Spielmöglichkeiten auch mit Hilfe von Präparaten zu entwickeln, die inzwischen fester Bestandteil seines Spiels geworden sind. Infos auf  www.georgwissel.wordpress.com.

Anna Lytton lebt und arbeitet als freie Künstlerin und Filmemacherin in Köln. Studium Visuelle Kommunikation in den Niederlanden und Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien Köln, Schwerpunkt Experimentelle Animation. Sie arbeitet in den Bereichen Zeichnung, Film und Installation. Infos auf  www.annalytton.de.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Eine Anmeldung zum Konzertbesuch ist erforderlich unter Tel. 02241/1261581 oder per Mail an:  info@kunsthaus-troisdorf.de. Es gelten die aktuellen Corona-Hygieneregelungen. Infos auf  www.kunsthaus-troisdorf.de.