Haus International, stadtteilhaus hütte, Sozialamt und jugendamt freuen sich über spende

Familie Reifenhäuser unterstützt Hilfe für Menschen aus der Ukraine

„Wir alle danken der Familie Reifenhäuser sehr für die großzügige Spende. Wir setzen sie ein, um nachhaltige Projekte zu initiieren, Veranstaltungen wie Trommelworkshops durchzuführen oder auch Material für einen Kreativitätsraum anzuschaffen“, sagt Claudia Hoffmann, Leiterin von Haus International.

„Wir sind Troisdorf und seinen karikativen Einrichtungen wie dem Mehrgenerationenhaus sehr verbunden. Geld spenden ist das eine. Aber es braucht engagierte Menschen, die es gut verwenden, wie das Team des Mehrgenerationenhauses“, sagt Klaus Reifenhäuser, Vertreter der Familie Reifenhäuser und Pate des Projekts.

Die Spendenübergabe fand am heutigen Montag im Stadtteilpark Friedrich-Wilhelms-Hütte im Rahmen eines kleinen Familienfestes statt. Zukünftig gibt es im Stadtgebiet weitere integrative Events und Treffen in den Flüchtlingsunterkünften. Die Angebote des Mehrgenerationenhaus Troisdorf sprechen Menschen jeden Alters an - unabhängig von ihrem Lebensentwurf, Bildungsstand oder kulturellen Hintergrund.

Damit stärkt das Haus International vor allem auch ukrainische Mütter, die mit ihren Kindern hier sind. Es heißt sie Willkommen und bietet Raum für Begegnung und Austausch. So soll diese Reifenhäuser-Spende dazu beitragen, dass das Mehrgenerationenhaus Troisdorf seine Arbeit zum Wohle der Kinder aus Krisengebieten ausrichten kann.

Bild: v. l. Tanja Gaspers, Ewa Poloczek, Alina Böhm (alle Stadtverwaltung), Britta Samanns (Stadtteilhaus FWH), Dr. Markus Wüst (Jugendamt), Susi Reifenhäuser, Claudia Hoffmann (Haus International), Klaus Reifenhäuser