Rathaus

Zum Projektstart zunächst Rodungen ab 1. Februar

Neubau der Gesamtschule in Sieglar beginnt

Die Stadt plant den Neubau der Gertrud-Koch-Gesamtschule an der Edith-Stein-Straße in Troisdorf-Sieglar. Vor dem Baustart im Sommer beginnen am 1. Februar Rodungen für das Baugelände.

Die Stadt plant den Neubau der Gertrud-Koch-Gesamtschule an der Edith-Stein-Straße in Troisdorf-Sieglar. Das bisherige Schulgebäude aus den 1960er Jahren hätte aufwändig und kostenintensiv saniert werden müssen. Indessen ist der Neubau mit Kosten von 50 Millionen Euro das größte Hochbauprojekt in der Geschichte der Stadt. Die Bauarbeiten beginnen im Sommer 2021. Das Schulgebäude soll bis 2023, das gesamte Gelände mitsamt einem Mehrgenerationenpark zum Rotter See hin bis 2025 fertiggestellt sein.

Rodung ab 1. Februar 2021 zum Start des Bauvorhabens: Zur Vorbereitung des Baugebietes müssen 101 Bäume gefällt werden, die unter Baumschutz stehen. Als Ersatzpflanzung sind 133 neue Bäume eingeplant. Außerdem werden nicht geschützte Bäume und viel wild gewachsenes Gehölz gerodet. Zunächst beginnen 52 Baumfällungen entlang des Schulgeländes am Parkplatz zum Bayernweg hin. Später im Jahr folgen die Rodungen am Schwabenweg.

Die Sanierung des alten Gebäudekomplexes hätte mehr als 20 Millionen Euro gekostet, es hätte viele Unwägbarkeiten am alten Baubestand gegeben, zu lange gedauert und die Schulklassen hätten während der Arbeiten ausgelagert werden müssen. Beim Neubau können die meisten Schülerinnen und Schüler in den Klassen weiter unterrichtet werden. Nur acht Klassen müssen vorübergehend in Container umziehen. Die Entwurfsplanung ist fertiggestellt und bewegt sich im Kostenrahmen.

In Troisdorf-Sieglar wird damit ein ganz neuer Campus für Bildung, Sport und Kultur entstehen. Es ist ein außergewöhnliches Projekt für ein Schulzentrum mit neuer urbaner Qualität. Der Entwurf stammt vom Braunschweiger pbr Planungsbüro Rohling AG in Zusammenarbeit mit der wbp Landschaftsarchitekten GmbH in Bochum. Beim Architektenwettbewerb 2019 lautete die Beurteilung durch das Preisgericht: "Insgesamt bietet der Entwurf ein uberzeugendes stadtebauliches Konzept mit einer guten funktionalen Strukturierung der Grundrisse."