Rathaus

Serviceangebot der politischen Jugendorganisationen

Einkaufshilfe für Ältere

Besonders der Einkauf und die damit verbundenen Kontakte sind in Zeiten der Pandemie für Ältere ein Risiko. Die politischen Jugendorganisationen in Troisdorf haben deshalb eine Einkaufshilfe ins Leben gerufen.

Besonders der Einkauf und die damit verbundenen Kontakte sind in Zeiten der Pandemie für Ältere ein Risiko. Die politischen Jugendorganisationen in Troisdorf haben deshalb eine Einkaufshilfe ins Leben gerufen. Sie bieten älteren Menschen und den Angehörigen von Risikogruppen an, den Einkauf zu erledigen und Besorgungen zu machen. "Nicht alle können beim Einkaufen auf Angehörige oder hilfsbereite Menschen in der Nachbarschaft zurückgreifen. Daher bieten wir ab sofort unsere Unterstützung an“, so die Jugendorganisationen. Zum Auftakt ihrer Aktion statteten Vertreter der Jungen Union Troisdorf, der Jusos Troisdorf und des Arbeitskreises Junge Liberale Troisdorf Bürgermeister Alexander Biber einen Besuch im Rathaus ab. Der Bürgermeister lobte das Engagement der jungen Leute. „Der Einkaufsservice ist eine prima Sache und wird für viele eine große Hilfe sein, da bin ich sicher“, sagte er.

Solidarität zu leben, findet Ron Jascha Marner, Vorsitzender der Jusos Troisdorf, gerade in schwierigen Zeiten wichtig: „Nicht nur durch Politik im Stadtrat, sondern auch auf der Straße. Deshalb helfen wir gerne". Jugendorganisationen in Bornheim hatten dort einen Einkaufsservice gestartet. Die politischen Jugendorganisationen aus Troisdorf waren auf Anhieb von dieser Idee begeistert. „Schnell war der Entschluss gefasst, etwas Ähnliches für Troisdorf anzubieten“, berichtet Justin Lemmer vom Arbeitskreis Junge Liberale Troisdorf.

Schon im ersten Lockdown hatte die Junge Union Troisdorf ein Serviceangebot auf die Beine gestellt. Diesmal gemeinsam mit den anderen politischen Jugendorganisationen an den Start zu gehen, freut den Vorsitzenden der Jungen Union Troisdorf, Niels Plugge, besonders: „Wir hoffen, dass wir mit vereinten Kräften möglichst viele Menschen bei alltäglichen Besorgungen unterstützen können“.

Wer Hilfe beim Einkaufen benötigt, kann sich telefonisch oder per E-Mail an den Einkaufsservice der Jugendorganisationen wenden (Tel. 0176 32897014 oder E-Mail  einkaufshilfe-troisdorf@gmx.de). Aus den Reihen der Jugendorganisationen wird sich dann eine Einkaufshelferin oder ein Einkaufshelfer telefonisch bei der Person melden, die Unterstützung braucht. Per Telefon können die Einkäufe besprochen werden. Es wird ebenfalls geklärt, wo der Einkauf abgestellt werden soll. Wichtig ist dabei, dass möglichst ein Weg gefunden wird, bei dem kein direkter Kontakt mit dem Hilfesuchenden entsteht, sodass eine mögliche Infektion ausgeschlossen werden kann.