Rathaus

Vandalismus auch in Troisdorf

RSVG-Bikes werden beschädigt

Seit seiner Einführung im Herbst 2020 erfreut sich das RSVG-Bike großer Beliebtheit und ist vor allem bei Pendlerinnen und Pendlern ein wichtiger Bestandteil der alltäglichen Wegekette. 

Um dem Vandalismus entgegenzuwirken, werden in den Kommunen Siegburg, Troisdorf und Sankt Augustin stark betroffene Stationsstandorte vorübergehend deaktiviert, eine Nutzung dieser Stationen zur Ausleihe oder Rückgabe des Rades ist dann für alle RSVG-Bike-Kunden nicht mehr möglich. In Troisdorf wird die Station am Ursulaplatz aufgelöst.

Die Ordnungsämter und die Kreispolizeibehörde sind informiert und werden die genannten Bereiche verstärkt kontrollieren, denn Vandalismus ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine ernstzunehmende Straftat.

Die ungeplant hohe Anzahl an Reparaturen wird einige Zeit in Anspruch nehmen, sodass in der nächsten Zeit weniger RSVG-Bikes zur Ausleihe zur Verfügung stehen werden. RSVG und nextbike bitten darum, demolierte Räder unter lostandfound@nextbike.com zu melden und die Polizei im Falle entsprechender Beobachtungen zu informieren.

Noch ein Hinweis: 

Die Einführung der E-Lastenräder, Neudeutsch: E-Cargobikes, ist zunächst verschoben worden.