Rathaus

Ferienprogramme in zwei Stadtteilhäusern:

Experimente da, Fliesenmalerei dort

Viel entdeckt: Armin Radünz machte zusammen mit den Kindern zahlreiche naturwissenschaftliche Experimente.
Bunte Fliesen: Darja Shatalova (2.v.l.) bemalte und verzierte mit den Kindern Geschirr, Fliesen und mehr.
Konzentriert bei der Arbeit: Ein Teller wird kunstvoll bemalt.

Die beliebten Ferienprogramme in den Stadtteilhäusern in Spich und Friedrich-Wilhelms-Hütte wurden auch in der zweiten Osterferienwoche mit neuen Angeboten fortgesetzt. An der Lahnstraße in FWH öffnete die Experimentierküche des EMA Mitmachlabors Bonn. Praktische Naturwissenschaft für Kinder: Ziel der Experimentierkurse war es, Kinder zu befähigen, mit Freude und weitgehend selbstständig verschiedene naturwissenschaftliche Themen zu erforschen.

Das ist gelungen. Der Leiter des EMA Labors, Chemiker Armin Radünz, war zusammen mit seinem „Maulwurf Albert“ sehr erfolgreich, denn die Kinder konzentrierten sich frohgemut auf ihre Experimente und staunten über verblüffende Ergebnisse. Es ging um die Themen Luft und Wasser. Spielerisch und mit vielen Experimenten kamen die jungen Forscher interessanten Fragen auf die Schliche, zum Beispiel: Wie kann man Luft von einem Glas in ein anderes füllen? Was schwimmt auf Wasser und warum? Infos zu EMA und das Spielerische mit Maulwurf Albert auf www.bonn.mitmachlabor-ema.de.

Im Stadtteilhaus Spich am Bleimopsplatz bot derweil die junge Troisdorfer Künstlerin Darja Shatalova eine praktische Einführung in Fliesenmalerei und selbstgemachtes Geschirr-Dekor an. In nahezu allen Kulturen der Welt findet man die ornamentale Bemalung von Geschirr sowie die Ausgestaltung von Fliesen für Wanddekorationen.

Das erläuterte Shatalova zunächst den Kindern. Die lernten die typischen Muster verschiedener Kulturen kennen und gestalteten anschließend dekorativ ihr eigenes Geschirr und Fliesen. Die bemalten farbenfrohen Werke wurden zum Schluss im Ofen gebrannt und auf diese Weise wasserfest und gebrauchsfertig gemacht. Die Kinder hatten von zuhause Teller, Tassen, Schalen, Schüsseln Blumentöpfe zum Bemalen mitgebracht und freuten sich über die knallbunten Ergebnisse.

Auskunft zu den Ferienprogrammen in den beiden Stadtteilhäusern des Jugendamts gibt Britta Samanns unter Tel. 02241/900-596.