Herbstferienprogramm im Haus International:

Kinder besuchten Polizei und Feuerwehr

Leiterwagen der Feuerwehr und die Einsatzwagen bei der Polizei konnten die Kinder unter die Lupe nehmen.
Nach der Besichtigung des Rettungswagens erhielten die Kinder eine Urkunde.

In den Herbstferien haben sich 20 Kinder, die regelmäßig das städtische Mehrgenerationenhaus – Haus International in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte besuchen, mit dem Thema „Berufe“ beschäftigt. Dabei bekamen sie einen spannenden und vielseitigen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Bei der Feuerwehr konnten sie sich nicht nur die unterschiedlichen Feuerwehrfahrzeuge ansehen, sondern durften auch selbst den Einsatz eines Wasserschlauchs ausprobieren. Mitarbeiter der Feuerwehr beantworteten zahlreiche Fragen der Kinder und zeigten ihnen auch die komplette Ausrüstung der hauptamtlichen Feuerwehr in der Feuerwache an der Larstraße.

Verband angelegt, Zellen besucht

Der Arbeiter-Samariter-Bund kam mit der Handpuppe Dr. Tom, der den Kindern erst das richtige Aufkleben von Pflastern und Wickeln von Verbänden beibrachte und anschließend seinen Rettungswagen zeigte. Den schauten sich die Kinder genau und von innen an. Danach durften sie unter anderem die Trage herausholen und jeder konnte sich einmal darauflegen. Zum Schluss haben alle eine Urkunde für die begeisterte Teilnahme an diesem Tag bekommen.

Am letzten Tag des Ferienprogramms haben die Kinder die Polizei besucht. Hier durften sie sich verschiedene Räume der Polizeiwache, sogar die Zellen und einen Polizeiwagen ansehen. Polizeihauptkommissar Achim Kämper erklärte ihnen die mannigfaltige Arbeit und Ausrüstung.

„Wir danken der Feuerwehr, dem Arbeiter-Samariter-Bund und der Polizei, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben“, erklärte Claudia Hoffmann, Leiterin des Hauses International, zufrieden. Infos erhält man in der Einrichtung Nahestr. 61-63, Tel. 02241/900-795.