Rathaus

Eröffnung des Festplatzes an der Stadthalle:

De Höhner starten die Open-Air-Saison

De Höhner spielten zwei Stunden lang auf dem neuen Festplatz.
Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski eröffnete den neuen Festplatz unter viel Applaus.
Das Konzert umsonst und draußen war ein tolles Ereignis für die ganze Familie.

Hinter der Stadthalle Troisdorf, an der Mülheimer Straße in Richtung Spich, ist ein Festplatz für Außenveranstaltungen angelegt worden, an denen jeweils bis zu 7.000 Besucher teilnehmen können. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski eröffnete den neuen Platz vor Beginn eines Konzerts der Kölner Band De Höhner, die damit gleichzeitig die Außenbühne der Stadthalle einweihte.

Passender Titel des Höhner-Konzerts open air: „Alles op Anfang“.

Der Festplatz ist auf einem überdimensionalen Regenrückhaltebecken angelegt worden, das für eine hohe Tragfähigkeit entsprechend konstruiert worden ist. Grundlage für die Baumaßnahme waren Ergebnisse eines Planungswettbewerbs aus dem Jahr 2013. Neben dem Festplatz ist zudem ein neues Parkhaus mit 475 Stellplätzen errichtet worden.

Neuer Rathausplatz

Ein weiteres Element für die Neugestaltung des urbanen Quartiers rund um das Rathaus wird der Umbau der Kölner Straße zwischen Rathaus und Stadthalle zu einem attraktiven Rathausplatz sein. Viel Grün: Der Festplatz hat eine Fläche von 3.400 qm mit Pflaster und Schotterrasen. Rund um den Platz sind Podeste mit Rasenflächen mit einer Fläche von 1.400 qm angelegt worden.

Für hohe Aufenthaltsqualität sorgen außerdem neun Bäume, Gleditschien und Schnurbäume, sowie 16 Sitzbänke. Für die Veranstaltungen wurden feste Anschlüsse für Strom, Wasser und Abwasser installiert.

Land NRW förderte das Bauvorhaben

Die Baukosten betragen 830.000 Euro zuzüglich vorheriger Planungskosten in Höhe von 150.000 Euro. Das komplexe Bau- und Gestaltungsvorhaben wird durch Städtebau-Fördermittel des Landes NRW in Höhe von 70 % gefördert im Rahmen des Projekts „Zukunfts-Initiative Troisdorf-Innenstadt ZITI“.

Die Planung für den Bau des Festplatzes oblag dem Büro bbz Landschaftsarchitekten Berlin GmbH, die Bauleitung dem Büro Club L94 Landschaftsarchitekten GmbH Köln. Baufirma war die H.W.Pütz Garten- und Landschaftsgestaltung Niederkassel.

Die Besucherinnen und Besucher des Höhner-Konzerts umsonst und draußen waren zumeist zu Fuß, per Rad oder mit Bussen angereist. Verkehrschaos blieb aus. Geboten neben viel Musik und schönem Platz auch Imbiss und Getränke und die Gewissheit, dass der Platz an der rückseitigen Bühne der Stadthalle für große Veranstaltungen gut geeignet ist.