Rathaus

Interview mit Stadtkämmerer Horst Wende

2. Troisdorfer Bürgerhaushalt startet

Horst Wende ist seit einem Jahr Stadtkämmerer in Troisdorf und damit für die Finanzen der größten Stadt im Rhein-Sieg-Kreis zuständig. Der 56-Jährige Diplom-Verwaltungswirt war vorher Stadtkämmerer in Leichlingen.

Herr Wende, Sie rufen unter dem Motto „Troisdorf gestalten: Unsere Stadt - unsere Ideen - Ihre Stimme“ zum Mitmachen beim zweiten Troisdorfer Bürgerhaushalt unter www.troisdorf-gestalten.de auf. Warum lohnt es sich mitzumachen?

Horst Wende:
Über die Internetseite zum Bürgerhaushalt können sich alle Interessierten aktiv an der Planung der Einnahmen und Ausgaben der Stadt beteiligen. Vorschläge und Ideen werden durch das Votum der Teilnehmenden direkt in die politischen Beratungen der Fachausschüsse und des Stadtrates transportiert. Und das mit Erfolg: Unter anderem wurden zum Beispiel die zum letzten Bürgerhaushalt gemachten Vorschläge „Freies WLAN in der Fußgängerzone“ und „Wildbienen-Hotels“ bereits umgesetzt.

Wie läuft das ab?

Horst Wende:
Seit dem 4. Juli können sich alle auf www.troisdorf-gestalten.de registrieren. Aktuell kann man dort bereits seine Vorschläge eingeben. Ab dem 15. August kann jeder alle Vorschläge lesen, ergänzen und diskutieren. Bei der Diskussion wünschen wir uns natürlich eine besonders rege Beteiligung, damit alle Gesichtspunkte und Meinungen auf der Online-Plattform berücksichtigt werden. Vom 5. bis 18. September 2016 können die Vorschläge dann bewertet werden.

Was mache ich, wenn ich keinen Computer habe?

Horst Wende:
Wer keinen Internetzugang hat, kann die Computer in den beiden Häusern der Troisdorfer Stadtbibliothek kostenlos nutzen oder sich per Postkarte beteiligen. Die Postkarten liegen im Rathaus und anderen öffentlichen Einrichtungen aus.

Was passiert dann mit den Vorschlägen?

Horst Wende:
Die 15 bestbewerteten Vorschläge werden durch die Verwaltung auf Realisierbarkeit geprüft, kommentiert und dann in die politischen Beratungen gegeben.
Anschließend wird der Stadtrat im Dezember in öffentlicher Sitzung über die „Bestenliste“ entscheiden. Im Anschluss werden wir auf www.troisdorf-gestalten.de darüber informieren, welche Vorschläge umgesetzt werden.

Wer betreut den Bürgerhaushalt und sammelt die eingehenden Vorschläge?

Horst Wende:
Der Bürgerhaushalt wird extern durch das erfahrene Beratungsunternehmen ‚buergerwissen‘ begleitet. Das Unternehmen begleitet beispielsweise auch den erfolgreichen Stuttgarter Bürgerhaushalt. ‚buergerwissen‘ hat die Internetplattform erstellt, moderiert den Online-Dialog und unterstützt die Stadt bei der Öffentlichkeitsarbeit. Auf www.troisdorf-gestalten.de werden alle Vorschläge gesammelt und an die Stadt anonymisiert weitergegeben.

Was sind die Erwartungen der Politik an den Bürgerhaushalt?

Horst Wende:
Wissen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger sind eine wertvolle Ergänzung zu den Fachkenntnissen der Stadtverwaltung. Sie können dem Rat bei der Entscheidungsfindung helfen und neue kreative Lösungswege aufzeigen. Der Bürgerhaushalt ist ein offenes Angebot, durch das interessierte Bürgerinnen und Bürger sich über ihr Wahlrecht hinaus aktiv beteiligen können.