Rathaus

Broschüre des Troisdorfer Netzwerks Integration:

Ein Leitfaden für die Flüchtlingshilfe

Das Netzwerk Integration Troisdorf hat zusammen mit dem städtischen Sozialamt und Willkommens-Initiativen in einigen Stadtteilen einen Leitfaden für ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer herausgegeben, die sich um Asylbewerberinnen und Asylbewerber in unserer Stadt kümmern. Den instruktiven 72 Seiten starken Leitfaden kann man jetzt von der städtischen Webseite herunterladen.

Das Sozialamt der Stadt kümmert sich um Unterbringung, Verpflegung, Mobiliar, Kleidung und Betreuung der Flüchtlinge in unserer Stadt. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski erklärt dazu in seinem Grußwort: „Das schafft die Stadtverwaltung nicht alleine. Wir sind mehr denn je auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer angewiesen. Ich freue mich, dass mehr als 350 Bürgerinnen und Bürger aktiv im Troisdorfer Netzwerk Integration mitarbeiten, mitfühlen und mithelfen“.

Grundlage der Flüchtlingshilfe sei gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen und der Wille, die schwierige Situation gemeinsam mit den Zuwanderern zu meistern. „Ich danke allen Troisdorferinnen und Troisdorfern, die das Netzwerk und die Stadtverwaltung unterstützen, die Geduld und Verständnis zeigen und die den einzelnen Flüchtlingen und den Flüchtlingsfamilien auf ihrer Suche nach einem sicheren Aufenthalt tatkräftig helfen“, betont Bürgermeister Jablonski.

Aktive Willkommens-Initiativen

Der Leitfaden haben alle Helferinnen und Helfer als Broschüre erhalten. Er ist übersichtlich gegliedert, erläutert die rechtlichen Rahmenbedingungen, die Lage der Flüchtlinge sowie Möglichkeiten für Hilfe und Beratung. Vorgestellt werden das Netzwerk Integration, die Willkommens-Initiativen in Sieglar, Altenrath und Bergheim-Müllekoven sowie die städtischen Einrichtungen Haus International, Haus Oberlar und Uferstübchen.

Zu den praktischen Teilen gehören Erklärungen zu den Themen Versicherungsschutz, berufliche Anerkennung und Arbeitsvermittlung, Erklärungen zu Asylverfahren und Straßenverkehrszeichen in bis zu 13 Sprachen und vieles mehr. Anklicken kann man den Leitfaden hier auf der Webseite unter der Rubrik Familie/Bildung, Stichwort Flüchtlinge und weiter auf Netzwerk Integration. Auskunft zum Netzwerk gibt Bernhard Gatzke im Rathaus unter Tel. 02241/900-518, Mail: gatzkeb@troisdorf.de.