Rathaus

Aufruf des Sozial- und Wohnungsamts Troisdorf:

Stadt sucht Wohnungen für Flüchtlingsfamilien

In Troisdorf sind zurzeit 322 Personen in sieben Flüchtlingsunterkünften und 16 Personen in städtischen Wohnungen untergebracht. Die Bereitschaft der Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger, die Flüchtlinge willkommen zu heißen, ist groß und die Hilfe wird gut angenommen. Da mit weiteren Zuweisungen von Flüchtlingen zu rechnen ist, sucht die Stadt nun für Familien geeignete Wohnungen.

Die Zahl der Asyl-Erstanträge ist in der Bundesrepublik im Januar 2015 im Verhältnis zum Vorjahr um 57,3 % gestiegen. Die Menschen suchen Schutz und Sicherheit. Auch die Stadt Troisdorf rechnet mit einer weiter steigenden Zahl von Neuankömmlingen. Wohnungsangebote für die Flüchtlinge sind daher willkommen und notwendig. Die Wohnungen sollen geeignet sein, Familien unterzubringen.

In der Regel sollten die Wohneinheiten zwischen 60 und 75 Quadratmeter groß sein, damit Familien die Wohnungen alleine beziehen können. Die Miete in ortsüblicher Höhe wird von der Stadt Troisdorf übernommen. Wohnungsangebote senden Vermieter per Post an die Stadt Troisdorf, Sozialamt, Kölner Str. 176, 53840 Troisdorf oder per Mail an: sozial-und-wohnungsamt@troisdorf.de.

Das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Kirchen oder Vereinen in der Flüchtlingshilfe wird durch den Koordinator des „Netzwerks Integration“, Bernhard Gatzke, begleitet, Tel. 02241/900-518, Mail: GatzkeB@troisdorf.de. Die Betreuung der Familien wird in das „Netzwerk Integration“ eingebunden. Dadurch erhalten die Flüchtlingsfamilien neben der Unterkunft und den notwendigen finanziellen Mitteln zum Lebensunterhalt auch Angebote in den Bereichen Bildung, Gesundheit oder Freizeit.