Rathaus

Kindertagespflege in Troisdorf:

Abschiedsfeier im Stadtteilhaus FWH

Nach 17 Jahren beendete die Diplompädagogin Sigrid Borsche-Braun ihre engagierte Arbeit für die Kindertagespflege in Troisdorf. Zu ihrem Weggang organisierten die Troisdorfer Tagesmütter und -väter im Rahmen des monatlichen Frühstücks der Tagespflegepersonen, der Tageskinder und der Mitarbeiterinnen des Jugendamts, eine kleine Abschiedsfeier.

Ausbau der Tagespflege

Als freiberufliche Mitarbeiterin des Jugendamts der Stadt Troisdorf war Sigrid Borsche-Braun maßgeblich daran beteiligt, die Tagespflege weiter auszubauen. Gerade in den letzen Jahren gab es viele Veränderungen und Neuerungen in diesem Bereich. Borsche-Braun war verantwortlich dafür, die umfassendere Grundausbildung, Fortbildungen und Supervisionen konzeptionell vorzubereiten und durchzuführen.

Die Kindertagespflege, die noch vor ein paar Jahren kaum wahrgenommen wurde, hat sich zu einem kompetenten Berufszweig entwickelt. Sie ist der Förderung von Kindern in Kindertagesstätten gleichgestellt worden. Mit viel Herzblut, Einfühlungsvermögen und großem Engagement hat Sigrid Borsche-Braun über die Jahre hinweg rund 150 Tagespflegepersonen ausgebildet, begleitet, gefördert und sich für ihre Belange stark gemacht.

Vorbildliche Vernetzung

Heute arbeiten 60 Tagespflegepersonen in Troisdorf und betreuen 170 Kinder. Die Troisdorfer Tagespflege zeichnet sich durch eine hohe Professionalität, regelmäßigen Erfahrungsaustausch und sehr gute Vernetzung aus, an der Borsche-Braun maßgebend mitgewirkt hat.

„Schweren Herzens lassen wir sie nun gehen, sagen Danke für ihre Unterstützung, Begleitung und Wertschätzung, für alles was sie für uns getan hat und wünschen ihr viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg“, erklärten Vertreterinnen der Interessengemeinschaft der Troisdorfer Tagesmütter und Tagesväter der sichtlich gerührten Sigrid Borsche-Braun.