Rathaus

Sommerfest in der Kita Evrystraße:

Im Mittelalter gab es Windwagen

Ein Wunderwerk der Technik aus dem Mittelalter: Der Windwagen wurde für die Kita nachgebaut.
Einblicke in das spätmittelalterliche Leben gab es beim Sommerfest der Kita.
Begeistert und neugierig waren die Kinder der Kita Evrystraße.

„Hochwohlgeborene Damen, hehre Recken, liebliche Maiden und mutige Knappen: Seyed gegrüßt“. Mit diesen Worten wurde das mittelalterliche Sommerfest der städtischen Kita Evrystraße in Troisdorf-Rotter See eröffnet. Die Kita hatte sich wie über Nacht in ein mittelalterliches Dorf verwandelt.

Gerätschaften, Strohballen, Wappen und Stände waren zu bestaunen. Auch an Speis und Trank fehlte es nicht. Das Team der Kita war dem Fest entsprechend „gewandet“. Dies war einigen Müttern der Kita zu verdanken, die den Club der heißen Nadeln gegründet hatten, einem mittlerweile festen Nähtreff in der Kita, und die herrlichen Kleider nähten.

Thema Windenergie

Wieder einmal fand die naturwissenschaftliche Arbeit in der Kita einen festlichen Abschluss. In diesem Kindergartenjahr haben sich die Kinder im Bereich der Nachhaltigkeit mit der Windenergie auseinandergesetzt.

Im Philosophier-Club der Kita wurde der Frage „Haben die Leute auch schon früher den Wind benutzt?“ nachgegangen. So fand man den historischen Windwagen des Guido de Vigevano aus dem Jahr 1335 und baute diesen, der Anschaulichkeit halber, kurzerhand nach.

Unter mystischem Nebel, magischen Klängen und einem von den Kindern und Erziehern aufgeführtem Tanz wurde der Windwagen präsentiert. Die Kita dankte den tatkräftigen Helfern Michael Fischer (GSS Dienstleistung& Service), Holger Fies (Abwasserservice) und Viktor Ermantraut (Menpower), ohne deren Mithilfe das Projekt Windwagen niemals hätte realisiert werden können.

Märchen, Perlen, Wappen

Neben einer Märchenerzählerin, einer Wappenschmiede, der Perlen-Paula, die mit den Kindern herrliches Geschmeide herstellte, einer Windradwerkstatt und dem Angebot von mittelalerlichen Spielen war der Gaukler Gaudius einer der Höhepunkte des Festes.

Am historischen Buffet, das die Eltern der Kita liebevoll gestaltet haben, fand die Labung der kleinen und großen Burgfräuleins und Ritter statt. Zum Abschluss präsentierte eine Erzieherin des Hauses den staunenden Zuschauern eine gekonnte Gaukelei mit Reifen. Um den Abschied von diesem Tag zu versüßen, bot das gesamte Team einen mittelalerlichen Tanz dar und erntete stürmischen Applaus.