Große Verdienste im ehrenamtlichen Einsatz für Brauchtum und Nachbarschaft:

Matthias Esch trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein

Ehrung im Rathaus: Matthias Esch (links) trägt sich im Besein von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski in das Goldene Buch der Stadt Troisdorf ein.
Viele Gäste verfolgten im Ratssaal die kleine Zeremonie.
Freunde und Bekannte von Matthias Esch gratulierten ihm zur Ehrung durch die Eintragung in das Goldene Buch.

Der Sieglarer Bauunternehmer Matthias Esch hat sich am Donnerstag, 8. Januar 2015, ins Goldene Buch der Stadt Troisdorf eingetragen. Die Initiative dazu ging von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski aus. Dieser würdigte Matthias Esch für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in Troisdorf und vor allem auch in Sieglar.

Matthias Esch (70) ist seit 1960 Mitglied der Schützenbruderschaft St. Hubertus 1927 e. V. Sieglar. 1971 übernahm er das bis heute bekleidete Amt des Brudermeisters und war 1972 und 1982 Schützenkönig.

1962 trat er in die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar ein und ist seit 1968 deren Literat und 1. Kassierer. Die Senatoren der 1. Großen KG haben ihn zudem zum Senatspräsidenten gewählt. Seit 1974 ist Matthias Esch Vorstandsmitglied des Ortsrings Troisdorf, seit 1993 Vorsitzender dieser Dachorganisation der Sieglarer Vereine. Am 12. August 1991 war Matthias Esch für sein ehrenamtliches Wirken bereits mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Laudatio von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski:

„Ehrenamt ist der Mörtel, der Milieus und das gesamte Ortsleben zusammenhält. Um im Bild zu bleiben: Der Maurermeister Matthias Esch ist weit über den Ortsteil Sieglar hinaus ein Architekt der guten Nachbarschaft. Er pflegt in herausragender Weise die Traditionen des Karnevals und des Schützenwesens. Mehr als ein halbes Jahrhundert ist er in tragenden Funktionen in der 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar, die in diesem Jahr ihr 90. Jubiläum feiert, und der Schützenbruderschaft St. Hubertus Sieglar aktiv. Als Bundesmeister des Bezirksverbandes der Schützen Rhein-Sieg hat sich Matthias Esch auch weit über die Grenzen Troisdorfs hinaus einen Namen gemacht. Er unterstützt darüber hinaus alle, die durch ihr ehrenamtliches Tun den Zusammenhalt und – nicht zu vergessen: auch die menschliche Nähe und Lebensfreude – in unserer Stadt voranbringen wollen.

Was treibt diesen Mann an? Ein wichtiges Fundament seines ehrenamtlichen Engagements ist seine christliche Verwurzelung. Matthias Esch ist im besten Sinne konservativ: Sein Wort hat Gewicht, auf seinen Handschlag ist Verlass. Was für mich dabei besonders bemerkenswert ist: Selbst sucht er nie die große Bühne; er war und ist bodenständig und freut sich, wenn et löwt, wie die Rheinländer sagen. So ist es ganz wesentlich ihm zu verdanken, dass Sieglar mit fünf aktiven Gesellschaften und Vereinigungen eine der Karnevalshochburgen in unserer Stadt ist – und zwar quer durch die Generationen. Auch dafür bin ich ihm mit vielen anderen in dieser Stadt und in seinem geliebten Ortsteil Sieglar dankbar.“

Matthias Esch erwiderte:

„Als Klaus-Werner Jablonski diese Ehrung zur Sessionseröffnung der 1. Großen Karnevalsgesellschaft am 21. November öffentlich ankündigte, war ich überrascht. Ich freue mich sehr darüber und nehme das als Bestätigung für meine Arbeit im Ort. Ich habe aber auch vielen ehrenamtlichen Helfern zu danken, die mich dabei unterstützen. Namentlich möchte ich meinen Sohn Marco erwähnen, der sich als Präsident der 1. Großen KG und als 1. Geschäftsführer der Schützenbruderschaft St. Hubertus Sieglar einbringt. Sie alle haben den Erfolg, für den ich hier geehrt werde, ermöglicht. Und sie alle haben heute mit mir im Goldenen Buch der Stadt Troisdorf unterschrieben.“

Das Goldene Buch der Stadt Troisdorf – weitere Einträge:

Hier finden sich die Signaturen von Bundespräsident Johannes Rau, König Albert II. von Belgien sowie der früheren NRW-Ministerpräsidenten Peer Steinbrück, Wolfgang Clement und Jürgen Rüttgers. Der Sport ist vertreten durch Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki, Lothar Matthäus und der deutschen Fußballnationalmannschaft (u. a. mit Ulli Stielicke) und die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste mit Didier Drogba (FC Chelsea). Zudem haben sich aus unserer Stadt Rupert Neudeck, Pitt Linden, Helmut Meisel und andere verdiente Bürger, teils mit einigen anrührernden Sätzen, in das Buch eingetragen.