Gesundheitstag im Troisdorfer Rathaus:

Blutdruck, Fußdruck und Entspannung

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (links) empfahl bei der Eröffnung, möglichst viele Angebote des Gesundheitstags zu nutzen
Interessantes hatte Ernährungsberaterin Dr. Uta Peiler (rechts) mitzuteilen

Im stressigen Alltag kommt die eigene Gesundheit oft zu kurz. Das gilt auch für die Beschäftigten der Stadtverwaltung Troisdorf. Der städtische Gesundheitstag will dem entgegenwirken. Kürzlich im Troisdorfer Rathaus: Alljährlich bietet die Stadtverwaltung ihren mehr als 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gelegenheit, das eigene Befinden testen zu lassen und sich an zahlreichen Infoständen ebenso wie durch Vorträge zu informieren. 

Viele Interessierte folgten auch diesmal der Einladung von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, so dass die diversen Angebote zum Gesundheitscheck im Handumdrehen ausgebucht waren. Schwerpunktthema diesmal: Wie kann ich mich gegen Stress und seelische Belastungen wappnen?  Der Troisdorfer Diplom-Psychologe Ulrich Wenz erklärte, welche Anzeichen auf ein Burn Out hindeuten.

Entspannung im Vordergrund

Damit es aber erst gar nicht soweit kommt, ist nicht zuletzt die Fähigkeit gefragt, sich körperlich und mental tiefgehend zu entspannen. Wie das geht, konnten die Bediensteten in Schnupperkursen ausprobieren, unter anderem beim Autogenen Training, bei Tai Chi, Qi Gong und Entspannung nach Jacobsen.

Ebenso wie  beim Gesundheitstag im letzten Jahr war auch diesmal wieder Ernährungsberaterin Dr. Uta Peiler vor Ort. Sie führte auf Wunsch Körperfettmessungen durch und klärte auf, wie sich die Ernährung noch gesünder gestalten lässt. Dass Essen und Psyche in einem engen Zusammenhang stehen, erfuhren die Zuhörer in ihrem Vortrag „Der Kopf isst mit“. Außerdem lud sie zu einer Ess-Bewusstseins-Übung in Verbindung mit einer Schokoladen-Übung ein.

Balance getestet

In einem Balance-Test der Barmer Ersatzkasse konnten die Bediensteten prüfen, ob sie in ihrem Alltag genügend Ausgleich zu beruflichen und privaten Belastungen finden. Eine Venen- und Fußdruckmessung gab es am Stand der Firma Rahm, Blutdruck- und Blutzuckermessungen bei der AOK.

Gabriele Bock von der Verbraucherzentrale Troisdorf beantwortete Fragen zum Gesundheitssystem und umweltbewusster Lebensführung. Dass Gesundes richtig lecker schmeckt, bewiesen die vegetarischen Köstlichkeiten und Fitnessdrinks auf Joghurtbasis, die die Mitarbeiterinnen des Hauses International offerierten. Fazit einer Teilnehmerin am Ende des Tages: „ Ich habe viele Anregungen bekommen, was ich im Punkto  Ernährung, Bewegung und Entspannung  in Zukunft anders machen könnte“.