Rathaus

Troisdorfer Seniorenbeirat hat sich gebildet:

Seniorenbeauftragte trafen sich zur ersten Sitzung

Erstes Treffen im Rathaus: der neue Seniorenbeirat der Stadt Troisdorf, Mitte Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und rechts neben ihm Vorsitzender Werner Zander.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski begrüßte im Beisein des zuständigen Dezernenten, Beigeordneten Dr. Stephan Kuhnert, die neu gewählten ehrenamtlich tätigen Seniorenbeauftragten aus elf Troisdorfer Stadtteilen im Rathaus zur Bildung des neuen Seniorenbeirats der Stadt Troisdorf. Nur für Altenrath konnte bislang noch kein Beauftragter gefunden werden.

Im Jahr 2006 war erstmals in Troisdorf ein Seniorenbeirat gebildet worden. Die Seniorenbeauftragten sorgen dafür, dass die Belange älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger noch besser als bislang Gehör finden und zur Geltung kommen. Die Wahlzeit des Seniorenbeirates richtet sich nach der Wahl des Stadtrats; deshalb war jetzt eine Neuwahl erforderlich.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski dankte den bisherigen Seniorenbeauftragten für ihr großes Engagement nach dem Motto „Gemeinsam für die Senioren in unserer Stadt“. „Und ich danke den neuen Mitgliedern, die sich für die Troisdorfer Senioren einsetzen wollen. Unsere Bevölkerung wird älter, aber nicht weniger. Die Einwohnerzahl in Troisdorf wächst und wir können unsere Infrastuktur für junge und ältere Troisdorfer angemessen aufrecht erhalten. Ihr Rat und Ihre Unterstützung ist dabei wichtig“, bekräftigte Bürgermeister Jablonski.

Die Arbeit der 12 Seniorenbeauftragten in den jeweiligen Stadtteilen umfasst drei Faktoren:

  • Sie nehmen die Interessen und Belange der Menschen im Alter ab 60 Jahren in ihren Stadtteilen wahr und entwickeln Ideen zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der Seniorinnen und Senioren.
  • Sie sind unabhängig von Parteien, Konfessionen, Verbänden und Vereinen, arbeiten aber vertrauensvoll mit diesen auf Stadtteilebene in allen Belangen der Seniorinnen und Senioren zusammen.
  • Die Seniorenbeauftragten entwickeln ihre Aufgaben aus eigener Initiative und üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

Für die Stadtteile wurden folgende Seniorenbeauftragten bestellt, die Sprechstunden nach Vereinbarung durchführen: in Bergheim: Monika Mues, in Eschmar: Kurtulus Evsen, Friedrich-Wilhelms-Hütte: Jens-Peter Lofy, Kriegsdorf: Christian Kläsper, Müllekoven: Walburga Müller, Oberlar: Marianne Velden, Rotter See: Frank Hinsen, Sieglar: Klaus Schubert, Spich: Werner Zander, Troisdorf-Mitte: Wilfried Siegmund, Troisdorf-West: Wilfried Klinkhammer.

Zum Vorsitzenden des neuen Seniorenbeirats wurde einstimmig erneut der bisherige Vorsitzende Werner Zander gewählt, Tel. 02241/409653, zu seinem Stellvertreter ebenfalls einstimmig Klaus Schubert. Auskunft über den Seniorenbeirat gibt im Rathaus die Leiterin des Sozial- und Wohnungsamts, Ulrike Hanke, Tel. 02241/900-500, E-Mail: hankeu@troisdorf.de.