Rathaus

Weiterer 1. Spatenstich im IndustrieStadtpark:

Firma Dynos baut modernes Verwaltungsgebäude

Erster Spatenstich für die Dynos Verwaltung: v.l. Frank Rückersberg, Klaus-Peter Lassek, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Markus Mers vom Bauunternehmen Bolckmans
Die Bagger sind schon angerückt: Bürgermeister Jablonski (rechts) mit den Bauherren

Mit einem offiziellen 1. Spatenstich starteten die Bauarbeiten für das neue Dynos-Verwaltungsgebäude an der Gierlichsstraße. Jeweils ein Vertreter der T-Park GmbH als Bauherr, der Dynos GmbH als Mieter und des Bauunternehmens Bolckmans sowie Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski setzten beherzt den Spaten an. Bis zum dritten Quartal 2015 soll das neue Gebäude für Produktionsleitung, Meisterbüros, Qualitätslenkung, Verwaltung und Elektrowerkstatt auf einem Grundstück von 1.100 qm fertig gestellt werden. 

Die bisher verstreuten Abteilungen werden damit gebündelt und näher an der Produktion arbeiten. Dynos-Geschäftsführer Klaus-Peter Lassek setzt mit diesem Bauvorhaben ein positives Zeichen für die Zukunft des Unternehmens. Bereits seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts stellt Dynos, damals noch ein Produkt der Dynamit Actien Gesellschaft, an diesem Standort Vulkanfiber als Grundlage für die Produktion flexibler Schleifscheiben her. Inzwischen hat sich das Unternehmen einen Weltmarktanteil von 65 Prozent erarbeitet und damit die globale Führerschaft übernommen. Zweiter Schwerpunkt sind Elektro-Isolationsteile.

Frank Rückersberg, Geschäftsführer der T-Park GmbH, freute sich über die nachhaltig positive Entwicklung auf dem Gelände. Nach Kuraray Europe GmbH und Sika Trocal GmbH, erweitert nun Dynos mit T-Park am Standort. Die Keystone T-Park GmbH übernimmt als Eigentümer die Verwaltung und Betreuung der Liegenschaften im internen Bereich des IndustrieStadtparks. Das Bauunternehmen Bolckmans aus Schwalmtal hat neben dem Dynos-Gebäude schon mehrere Bauvorhaben im IndustrieStadtpark umgesetzt, darunter das der Natumi GmbH ein paar Häuser weiter. So wandelt sich das traditionsreiche Dynamit Werksgelände auch zur Freude von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski stetig weiter.