Rathaus

Informationen im Troisdorfer Rathaus:

Vorsicht Abzocke - Die Verbraucherzentrale gibt Rat

Nach dem großen Erfolg der ersten Informationsveranstaltung zum Thema „Vorsorge“ im September, bei der 70 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer teilnahmen, dreht sich die zweite Veranstaltung der Senioren- und Pflegeberatungsstelle der Stadt Troisdorf um das Thema „Vorsicht Abzocke – Das sind Ihre Rechte“. Der anderthalbstündige Vortrag findet statt

am Montag, 28. Oktober 2013, um 16.00 Uhr im Rathaus Kölner Str. 176, Troisdorf-Mitte, Saal B (5. OG).

Gewinnspiele, merkwürdige Rechnungen, Werbeanrufe und Haustürgeschäfte – die Liste der Methoden der Abzocker ist lang. Bevorzugt sind Seniorinnen und Senioren die Opfer. Mit dreisten Tricks versuchen Kriminelle, an persönliche Daten zu gelangen, bisweilen sogar an Kontonummern. Wer die Angaben macht, kann teure Überraschungen erleben.

Die dubiosen Firmen tun so, als seien Verträge geschlossen worden und greifen auf Konten zu, oder sie kassieren für zweifelhafte Dienstleistungen per Nachnahmesendung. Wer widerspricht, wird regelmäßig mit Drohschreiben belästigt oder gerichtliche Mahnverfahren werden angekündigt. Viele ältere Menschen kapitulieren vor diesem Druck und bezahlen die unberechtigte Forderung.

Sabine Wolter-Baade, Leiterin der Verbraucherzentrale Troisdorf, stellt in ihrem Vortrag Fallstricke und Methoden der Abzocker dar und zeigt Wege auf, was man tun kann, wenn man über Telefonwerbung belästigt wird oder in eine Abzockfalle getappt ist. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Auskunft über die Veranstaltung erhält man bei Claudia Grunenberg im Rathaus unter Tel. 02241/900–545.