Rathaus

Ferienprogramm im Stadtteilhaus Spich:

Spicher Kinder malten und sangen aus Leibeskräften

Mit Akribie und Geschick wurde eine Vorstellung der Kinder für die Verwandtschaft vorbereitet.
Mit Begeisterung bei der Sache: Spicher Kinder spielten und sangen zusammen mit dem Musiker Manuel Juttner.

Heiß war es im Stadtteilhaus Spich, aber das machte den elf motivierten Kindern des Ferienprojektes “Singen, Spielen, Spaß haben” überhaupt nichts aus. Im Gegenteil: Vier Tage lang wurde voller Tatendrang gespielt und gebastelt und stimmkräftig gesungen. Die Kinder malten große Bilder passend zu den Liedern, bastelten Hüte und Masken.

Zu Beginn des Projektes beschlossen die Kinder gemeinsam, am letzten Tag ein kleines Abschlusskonzert für Eltern und Verwandte zu geben. Also wurde fleißig und mit Lampenfieber darauf hingearbeitet. Vom bekannten “Mein Hut, der hat drei Ecken” bis zu “Bruder Jakob” wurde alles geboten, was an Melodien und Texten großen Spaß macht.

„Das Abschlusskonzert war ein voller Erfolg. Alles, was gebastelt und gemalt wurde, haben die begeisterten kleinen Sängerinnen als Requisite beim Singen gebraucht. Die Kinder waren hinterher glücklich und traurig zugleich, weil die Tage schon vorüber waren“, zog Musiker Manuel Juttner, der das Projekt leitete, sein Resümee.

„Ich war wieder begeistert von der Stimmgewalt der Kinder und würde mich freuen, wenn einige in unserem Kinderchor TroKids mitmachen würden und weiter sängen“, meinte Juttner, der den Kinderchor 2009 beim Ferienprogramm im Stadtteilhaus FWH gegründet hatte.

Er war lange Zeit Kirchenmusiker und hat sich mittlerweile mit einer privaten Musikschule, seinen Auftritten und Chorleitungen einen Namen in unserer Region gemacht. Infos auf seiner Webseite mit dem programmatischen Namen notenherz.de. Auskunft über die Ferienprogramme der Stadtteilhäuser FWH und Spich des Jugendamts erhält man bei Britta Samanns unter Tel. 02241/900-596.