Europaschule verabschiedete ihn mit Reise durch Europa

Schulleiter nahm Rundflug in den Ruhestand

Der Jahrgang 10 lud Thomas zum Abschied zu einem französischen Frühstück ein.
Als englischer König nahm Thomas die Parade in der Schule ab.
Wehmütiger Abschied: Schülerinnen tanzten für ihren ehemaligen Schulleiter.

Karen Lerch, Mitglied der Schulpflegschaft der Gesamtschule Troisdorf in Oberlar, berichtet von der Abschiedsfeier für den Leiter der Europaschule, Joachim Thomas, der kürzlich in den Ruhestand ging: Er kam in die Europaschule zu einem Flug durch Europa und ging zufrieden in Pension.

„10:40 Uhr Ortszeit - Herr Thomas, Leiter der Europaschule Troisdorf, wurde von einer Crew abgeholt und zu seinem Flugzeug begleitet. Boardingtime für diesen VIP-Flug 10:47 Uhr. Frankreich ist das erst Ziel auf der Reise durch Europa. Der Jahrgang 10 begrüßte ihn mit französischem Gesang und einem lecker gedeckten Frühstückstisch mit Spezialitäten des Landes.

Tappas, Flamencotänzerinnen, eine Fußballmannschaft und spanische Musik hatte der jüngste Jahrgang der Schule vorbereitet und damit Spanien als Reiseziel ermöglicht. Eine Zwischenlandung in Troisdorf hatten die sechsten Klassen eingeplant. Schwungvolle Töne, Ballons, ein Orden und ein Schiffchen für das Haupt wurden hier in Szene gesetzt – richtig, der Karneval war in vollem Gange.

Der Jahrgang 9 hatte fünf Standbilder inszeniert. Die Feuerzangenbowle, eine Straßenschlacht, moderner Unterricht, eine Mathestunde und ein typischer Unterrichtstag der heutigen Zeit wurden wunderbar dargestellt. Big Ben und königliches Geblüt nahmen die Reisegruppe in England in Empfang. Herr Thomas schritt die Parade der Queen‘s Guard ab. Musikalisch untermalt wurde er von den Achtern zum König gekrönt.

Hören, riechen, schmecken, fühlen, sprechen und denken - der Jahrgang 6 machte Herrn Thomas zum Ehrenbürger „ihres“ Hollands, weil er das Land mit allen Sinnen wahrgenommen hat. Italien - das letzte Ziel in Europa. Der Jahrgang 13 entführte ihn nach Venedig und zeigte akrobatisch und gesanglich wie sehr sie ihn schätzen.

Mit der Schülervertretung flog Herr Thomas über den großen Teich und landete mit der Oberstufe in Amerika. Ein Basketballspiel, Hot-Dog-Wettessen, Besuch bei den Mayas und eine Jazz-Dance-Formation waren hier Programmpunkte. Die Reise endete um 14:50 Uhr. Schüler schwenkten Fahnen der europäischen Länder, als der Schulleiter ein letztes Mal durch die Schulstraße ging. In einem englischen Taxi verließ er den Schulhof. Herr Thomas wird den Schülern, Lehrern, Eltern und der Schullandschaft in Troisdorf fehlen“.

Schule 10 Jahre lang geleitet

Vize-Bürgermeister Manfred Catrin sprach in seiner Laudatio die Verdienste des Schulleiters Joachim Thomas an: "Sie, Herr Thomas, haben seit gut 10 Jahren die größte Schule in unserer Stadt geleitet. Da hat man natürlich eine erhebliche Verantwortung gegenüber den Schülern, den Eltern, dem großen Kollegium und auch der Stadt. Das haben Sie 10 Jahre lang souverän, kenntnisreich und mit heiterer Gelassenheit gemeistert.

Seit der Gründung der Troisdorfer Gesamtschule 1988 haben Sie den langjährigen Schulleiter Peter Haas unterstützt und am Aufbau der neuen Schule erfolgreich mitgewirkt. Ihr beider rheinischer Humor hat dabei sicher geholfen. Sie wurden 1988 direkt stellvertretender Schulleiter und 2002, als Nachfolger von Peter Haas, neuer Direktor der Europaschule.

Eine Menge Veränderungen

In der Zeit hat sich an der Schule auch eine Menge getan. Integrative Lerngruppen wurden gebildet. Die Mensa wurde umgestaltet, Aula und Sporthalle wurden saniert. Zurzeit werden Selbstlern-Zentrum und Lehrerzimmer gebaut bzw. ausgebaut. Außerdem wurden die europäischen Schulpartnerschaften erweitert und die Schule kann sich stolz Europaschule nennen. Das ist heutzutage mehr als eine bloße Namensgebung. Das bedeutet anerkannte lebendige Zukunftsorientierung und ein Schulalltag in europäischer Perspektive. 

Lieber Herr Thomas, Sie haben nicht nur in der Lehrer-Band für Harmonie und Rhythmus gesorgt, sondern auch bei der Einrichtung der zweiten Troisdorfer Gesamtschule. Da haben Sie tatkräftig und mit vielen Ideen beim Aufbau geholfen. Dass Sie in den 10 Jahren nicht nur die eigene Schule im Auge hatten, haben Sie immer wieder bewiesen. Sie haben mit großem Engagement im Landesprojekt Selbstständige Schule mitgearbeitet, als Fachberater Mathematik bei der Bezirksregierung und in der Fortbildungs-Gemeinschaft der Lehrerinnen und Lehrer unserer Troisdorfer Schulen. 

Dafür und für die überaus erfolgreiche und gute Zusammenarbeit danke ich Ihnen auch im Namen des städtischen Schulamts. Mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen, mit Schwung und Humor und vielen kreativen Ideen haben Sie die Europaschule geleitet".