Rathaus

Lernen auch in den Ferien im Stadtteilhaus:

Es roch nach Lagerfeuer und Abenteuer

Astrid Mittelstaedt (vorne) erkundete mit den Troisdorfer Kindern die Wildnis op de Hött an der Lahnstraße.
Viel Spaß hatten die Kinder rund um das Stadtteilhaus, nicht nur wegen des Feuers.
Bezirkspolizist PHK Achim Kämper kam vorbei und der Bitte nach, die Sicherheit eines Jugendrads zu prüfen.

Kam man in den letzten Tagen in die Nähe des Stadtteilhauses Friedrich-Wilhelms-Hütte an der Lahnstraße, roch es unvermittelt nach Lagerfeuer, man hörte vergnügte Kinderstimmen und sah kleine wilde Gesellinnen und Gesellen, die im Feuer stocherten und Holzschalen ausschabten. Keine Überraschung: Ein weiteres Ferienprojekt des Stadtteilhauses war in vollem Gange.

Für die 15 Kinder ging es drei Tage lang nach draußen in die sommerliche Wildnis des Hüttener Stadtteilparks. Beim Workshop „Outdoor–Wildnispädagogik“ wurden sie zurück versetzt in die Zeit der Indianer und Naturvölker. Die erfahrene Natur- und Wildnispädagogin Astrid Mittelstaedt, Diplom-Geographin vom Kölner Verein „QuerWaldEin“, zeigte den verdutzten und zugleich neugierigen Kindern, wie man ohne moderne Technik in freier Natur überleben und welche Naturmaterialien man dazu verwenden kann.

Die Kinder machten Feuer wie die Menschen in der Steinzeit und buken Stockbrot über der Glut. Kleine Holzschalen wurden ohne Werkzeug hergestellt und aus Pflanzenfasern richtige Schnüre gedreht, an die die Kinder selbstgeschnitzte Holz-Amulette hängen konnten. Mittelstaedt schäfte die Sinne der begeisterten Kinder für alles, was sich – auf Neudeutsch – „outdoor“ befand, versuchte ihnen uralte Jagdmethoden nahezubringen und mit Pfeil und Bogen zu schießen.

Auskunft über die kurzweiligen Ferienprogramme in den Stadtteilhäusern Friedrich-Wilhelms-Hütte an der Lahnstraße und Spich an der Niederkasseler Straße, beides überaus belebte Einrichtungen des städtischen Jugendamts, erhält man unter Tel. 02241/900-596. Infos auf dieser Webseite, Rubrik Familie, Stichwort Familien-Angelegenheiten.

Bezirkspolizist kam zu Besuch

Polizeihauptkommissar Achim Kämper ist Bezirkspolizist für Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte und damit der Rundum-Berater für Jung und Alt op de Hött, was Straßenverkehr, Sicherheit und Ordnung betrifft. Dienstags von 11.00 bis 12.30 Uhr bietet er im Stadtteilhaus FWH, Lahnstr. 18, eine Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger aus FWH und Troisdorf-West an. Deshalb war er auch im Stadtteilhaus, als die Kinder die Natur vor dem Haus unter die Lupe nahmen. Da kann es auch schon mal vorkommen, dass Kämper von Kindern gebeten wird, deren Fahrrad auf Verkehrssicherheit zu prüfen (siehe Foto). Kämper ist meistens selbst mit dem Rad auf Dienstfahrt durch die Stadtteile, natürlich mit Sturzhelm geschützt.