Rathaus

Stadt und Künstler Hand in Hand

Führung durch das neue Kunsthaus

Mit der Fertigstellung des neuen Kunsthauses an der Mühlheimer Straße erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch von Künstlern und Musikern nach einem Arbeits-, Veranstaltungs- und Ausstellungsraum. Bei einem Pressetermin führte Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski mit den Verantwortlichen aus dem Rathaus und den Nutzern durch das frisch renovierte Kunsthaus.

Das Kunsthaus Troisdorf versteht sich als Mittelpunkt der freien Kunst- und  Musikszene in Troisdorf und bietet auf einer Gesamtnutzfläche von 1.240 Quadratmetern mit neun Künstlerateliers und drei Musikräumen ausgezeichnete Arbeitsmöglichkeiten für Musiker und Künstler.

Mit der städtischen Galerie im Erdgeschoss bietet das Kunsthaus auf knapp 200 Quadratmetern erstmals einen exponierten Ausstellungsraum für zeitgenössische, bildende Kunst in der Stadt, der gleichzeitig als Konzert-, Theater- und Veranstaltungssaal dient. Die im Haus eingebundene Artothek bietet dem kunstinteressierten Publikum die Möglichkeit, zu besonders günstigen Konditionen zeitgenössische Kunst auszuleihen, in der eigenen Wohnung auszuprobieren und für sich zu entdecken.

In der Atelier-Galerie geben die im Haus arbeitenden Künstler in regelmäßigem Wechsel Einblick in die aktuelle Produktion, zeigen „Work in Progress“ oder stellen experimentelle Positionen vor.

Neben der Verbindung von Atelier-/Studioräumen  und einem repräsentativen Ausstellungs- und Veranstaltungsraum unter einem Dach steht die Kunstvermittlung sowie der kunstspartenübergreifende Austausch  zwischen Künstlern, Musikern und anderen Kulturschaffenden im Mittelpunkt.

Die Ausstellungen in der städtischen Galerie des Hauses vermitteln dem interessierten Publikum einen breiten Einblick in anspruchsvolle Positionen der Gegenwartskunst: regional, national wie auch international.

Das Kunsthaus Troisdorf steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Schulen, Institutionen, Vereinen und Unternehmen in vielfältiger Weise für Besuche, Führungen und Veranstaltungen offen. Einen besonderen Stellenwert sollen dabei die Zusammenarbeit mit den Schulen und die Jugendarbeit haben. In der Reihe „Ateliergespräche“ suchen die Künstler/innen im direkten Arbeitsumfeld regelmäßig den Dialog mit dem interessierten Publikum.

Die Verbindung von Kunst und Wirtschaft und die Kooperation mit den Unternehmen in der Region ist dem Kunsthaus Troisdorf ein zentrales Anliegen. Dazu gehören u. a. die Vermittlung von Kunstprojekten zwischen Künstlern und Unternehmen und die Entwicklung innovativer Förder- und Kooperationskonzepte.

Mit Frank Baquet, Christiane Giessler, Jette Jertz, Rolf Mallat, Masoud Sadedin und Mirjam Wingender haben bereits sechs bildende Künstler/innen ihre Ateliers bezogen. Die Vergabe der weiteren Atelier- und Musikräume erfolgt in Kürze. Die Mietfläche in den neun Atelier- und vier Musikerräumen beträgt 540 Quadratmeter.

Der Industriecharakter wurde soweit wie möglich erhalten. Die Umwandlung ehemaliger Industrienutzung in eine Kultur- und Versammlungsstätte machte erhebliche Investitionen in den Brandschutz und die Herrichtung von Flucht- und Rettungswegen erforderlich. Die veranschlagte Kosten in Höhe von 440.000 Euro wurden eingehalten.

Das Kunsthaus wird am 26. Oktober 2012 offiziell eröffnet. Die Öffentlichkeit hat am 27. und 28. Oktober bei „Tagen der offenen Tür“ Gelegenheit, das frisch renovierte Gebäude an der Mühlheimer Straße zu besichtigen.