Gesundheitsprojekt KITA Vital in Müllekoven:

Kita-Kinder fühlten kaltes Wasser an den Füßen

Klettern für KITA Vital: v.r. Vize-Bürgermeister Manfred Catrin, Helmut Thillmann, Jugendamtsleiter Dr. Markus Wüst, Erzieherin Ursula Maatz, Karsten Heusinger und Gäste.

Die städtische Kita Lambertusstraße in Troisdorf-Müllekoven startete das Gesundheitsprojekt KITA Vital mit der besonderen Aktion "Wassertreten". Unter den Augen des stellvertretenden Bürgermeisters Manfred Catrin, des Leiters des Jugendamtes Dr. Markus Wüst und der Vertreter des Vereins kivi, Helmut Thillmann und Karsten Heusinger, zeigten die Kinder, wie viel Spaß es machen kann, durch mit Lavendel angereichertes Wasser zu gehen und diesen Kältereiz an den eigenen Füßen zu spüren.

Die Aktion KITA Vital ist eine Gemeinschaftsaktion vom Kreisgesundheitsamt und dem Verein kivi („kids vital“). Es steht für eine ganzheitliche Gesundheitsförderung, um die Gesundheitsressourcen von Kindern zu stärken und damit einen positiven Einfluss auf Bildungs- und Entwicklungsprozesse auszuüben.

"Außerdem sind uns die Eltern wichtig, die hier Anregungen für einen gesunden Familienalltag zuhause erhalten können", erläuterte Helmut Thillmann, Vorstandsmitglied im Verein kivi, eines der Ziele von KITA Vital. Er freute sich sichtlich, als die stellvertretende Kita-Leiterin Ursula Maatz von einer sehr aktiven Mitarbeit ihrer Elternschaft berichtete.

Kneippen in Müllekoven

Quasi Kneipp-Kurort Müllekoven: Die Kita Lambertusstraße arbeitet seit letztem Jahr gesundheitsfördernd nach der Lehre von Sebastian Kneipp. Auch dazu erhielt sie bereits ein Zertifikat. Dabei spielen die Elemente Wasser, gesunde Ernährung, Bewegung, Heilkräuter und Balance eine besondere Rolle, die sich in der täglichen Arbeit der Kita wiederfinden.

So bot es sich an, sich als dritte Troisdorfer Kindertagesstätte in einer einjährigen Entwicklungsphase für das Zertifikat "KITA Vital" zu bewerben und sich damit die Unterstützung des Vereins kivi zu sichern. Zusätzliche finanzielle Förderung erhält das Projekt in der Kita Lambertusstraße durch die Kreissparkasse Köln.

„Das sind tolle Anregungen für die Gesundheit. Das muss man üben, am besten eben schon von Kindesbeinen an, so wie es hier geschieht. Die Müllekovener Kindertagesstätte ist in diesem Bereich unermüdlich und besonders aktiv. Dafür danke ich  dem Team der Erzieherinnen sehr herzlich“, würdigte Vize-Bürgermeister Catrin das Engagement der Kita.

Guido Reichwald