Ferienprogramm open air am Stadtteilhaus FWH:

Hexen und Zauberer auf Besen im Stadtteilpark

Geheimnisvolle Steine standen dort, wo sich insgeheim Hexen und Zauberer trafen.
Der beherzte Sprung über magisches Feuer auf dem eigenen Besen war ein Muss.
Troisdorfer Kinder zauberten wie verhext, mit dabei Annette Eberth-Keil (links) und Britta Samanns (rechts stehend).

Das war keine Hexerei: Troisdorfer Kinder schwebten auf selbst gebastelten Besen durch den Stadtteilpark in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte. Sie hatten das Einmaleins für eifrige Hexen und Zauberer gelernt. Dazu gehörte nicht nur der geisterhafte Flug auf dem Besen über symbolisches magisches Feuer, sondern auch geheimnisvolle Zaubersalben aus ätherischen Ölen, die Herstellung von Zauberstab und Wunschpulver und jede Menge verhexte Spiele.

Zuguterletzt wurden absolut geheime Rezepte ausgetauscht und bei einem gruseligen Hexentanz das Hexenlied über die vier Elemente angestimmt. Annette Eberth-Keil vom rührigen Naturkunde-Verein „Querwaldein“ erläuterte zusammen mit Helfern den Kindern die rätselhaft geheimnisumwitterten Zauberdisziplinen.  Eberth-Keil ist gelernte Umweltmanagerin und Naturerlebnis-Pädagogin.

Nix wie raus an die frische Luft: Britta Samanns, Koordinatorin des Stadtteilhauses FWH, einer Einrichtung des Jugendamts, wies schon jetzt auf das „Outdoor Training“ von „Querwaldein“ im Stadtteilpark während der Herbstferien 2012 hin. Dabei lernen Kinder die Knotenkunde kennen, üben das Hochseillaufen (auf einem nicht allzu hohen Seil), können Stockbrot backen und vieles mehr. Infos im Stadtteilhaus, Lahnstr. 18 in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte, unter Tel. 02241/900-596.