Kooperation von ADFC und Familienzentrum:

Fahrradclub schenkte Troisdorfer Kindern Rad und Helm

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ADFC suchte Anfang des Jahres ein neues Zuhause. Der Verein engagiert sich für komfortable Routen, sichere Fahrradwege, genügend Parkplätze für Fahrräder und gute Bahnverbindungen mit Fahrradtransport. Der ADFC bietet Feierabend- oder Wochenendtouren, Touren für Familien mit Kindern und vieles mehr an. Jetzt schenkte der Verein den Kindern im Familienzentrum Kita Am Wasserwerk ein Fahrrad.

Guido Kopp leitet die Ortsgruppe Troisdorf des ADFC und nahm vor einiger Zeit Kontakt zu Brigitte Wiese auf, der Leiterin der integrativen Kindertagesstätte. Daraus entstand eine Kooperation: Die Mitglieder der ADFC-Ortsgruppe treffen sich regelmäßig im Gemeinschaftsraum des Familienzentrums Am Wasserwerk. In dem Familienzentrum liegen die Informationsbroschüren des ADFC aus zu allgemeinen Radtouren oder MTB-Touren, die am ehemaligen Wasserwerk starten.

Zum Auftakt der Kooperation schenkte der ADFC der Kita ein royalblaues Kinder-Fahrrad. Zur Übergabe an die Troisdorfer Kinder kamen Dr. Rüdiger Wolff, 1. Vorsitzender des ADFC  und Annette Quaedvlieg, 2. Vorsitzende des Kreisverbands sowie Guido Kopp und Gisela Gerstenberg vom Troisdorfer ADFC.

Sicherheit wird in der städtischen Kita und auch beim ADFC großgeschrieben, deshalb gab es auch den passenden Helm zum Rad. Die Kinder nahmen das Fahrrad mit Freude entgegen und mit Stolz konnten die Älteren unter ihnen direkt ihr Geschick beim Fahrradfahren unter Beweis stellen. Die jüngeren Kinder haben nun einen Anreiz, bald Fahrradfahren zu erlernen, denn jedes Kind möchte mit dem schönen neuen Rad seine Runden drehen.

„Die Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum eröffnet der Ortsgruppe des ADFC neue Möglichkeiten, Familien vermehrt für die Nutzung des Fahrrades in Freizeit und Alltag zu gewinnen. Geplant sind Familienfahrradtouren, im Herbst soll ein Gebrauchtfahrradmarkt stattfinden und mit einer Fahrradbeleuchtungskontrollaktion will der ADFC die Sicherheit beim Radfahren in der dunklen Jahreszeit erhöhen“, berichtete Guido Kopp.