Rathaus

260 Angebote zum Mitmachen und Bewegen

Bike-Loop, Segway-Polo und 100 Meter Judo

Für die Stadt aktiv werden und gewinnen: Zum Mitmachen rufen v.l. Erster Beigeordneter Heinz Eschbach, Uwe Kleinert (Coca-Cola), Rolf Alfter (SSVT) und Koordinator Gerd Schulten auf.

Gemeinsam für unsere Stadt aktiv werden, Spaß soll er machen und alle Troisdorfer in Bewegung bringen: Beim Städtewettstreit Mission Olympic werden neben bekannten Sportarten auch ganz ungewöhnliche Bewegungsspiele und sportliche Spendenaktionen geboten. Aus mehr als 260 Angeboten für Bewegen und Mitmachen können Troisdorfer am 24-Stunden-Sporttag auswählen

von Samstag, 1. September, ab 18.00 Uhr bis Sonntag, 2. September 2012, um 18.00 Uhr an mehreren Standorten in der Stadt.

Bei einem Gespräch mit den Organisatoren in der Finalstadt Troisdorf, Erster Beigeordneter Heinz Eschbach und Koordinator Gerd Schulten seitens der Stadt sowie Rolf Alfter, Vorsitzender des Stadtsportverbands Troisdorf (SSVT), erkläuterte Uwe Kleinert noch einmal Sinn und Zweck der Sporttage. Kleinert leitet die Abteilung Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit bei Coca-Cola Deutschland, neben dem Deutschen Olympischen Sportbund einer der Initiatoren des Städtewettbewerbs Mission Olympic.

„Bei dem Wettstreit der Städte kommt es darauf an, so viele Bürger wie möglich, Jung und Alt, zu den Spielstätten und in Bewegung zu bringen. Wichtig sind eine möglichst breite Auswahl an Bewegungen und Sportarten, damit für jeden etwas dabei ist. Es darf kein Leistungsdruck entstehen, sondern es soll Spaß machen. Außerdem soll es nachhaltig wirken und neue Ideen bringen, damit die Menschen in der Stadt auch nach Mission Olympic noch Freude an Bewegung und sportlichen Aktivitäten haben“, zählte Kleinert auf.

Coca-Cola unterstützt die olympische Bewegung und die Beteiligung an den Olympischen Spielen seit 1928. Seit 2007 gibt es den Städtewettbewerb Mission Olympic. In diesem Jahr gibt es erstmals den Tag des Alltagssports, in Troisdorf am Freitag, 31. August 2012, an dem möglichst viele Institutionen wie Kindergärten, Schulen, Vereine, Firmen und Verwaltungen ein halbstündiges Bewegungsangebot machen. „Da machen alle mit, von den U-3-Gruppen der Kitas bis zu den Senioren in den Begegnungsstätten“, freut sich Eschbach.

„Alle Troisdorfer in allen 12 Stadtteilen ziehen an dem Wochenende an einem Strang, damit unsere Stadt viele Punkte erhält, gewinnt und als Gemeinschaft der Bürger auftritt“, ist sich der Sportdezernent, Erster Beigeordneter Heinz Eschbach, sicher. Auch die Stadtverwaltung beteiligt sich mit mehreren hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daran bei einer halbstündigen Bewegungsaktion „Life-Kinetik“ an dem Freitag von 11.00 bis 11.30 Uhr.

„Wir wollen das gesunde Leben in unserer Stadt fördern durch mehr Bewegung. Viele Vereine machen mit, haben kreative Ideen und zeigen ihre Verbundenheit mit ihrer Stadt“, freut sich SSVT-Vorsitzender Rolf Alfter.

Er weist auf besondere Bewegungsaktionen hin wie den Fahrradparcours Bike-Loop, Judo mit dem Sieglarer Turnverein auf 100 Metern Matten in der Fußgängerzone, Aktionen rund um eine Tombola des Einzelhandels zugunsten der Kinderstiftung Troisdorf, die Pappnasenparty auf dem Carl-Diem-Sportplatz, das außergewöhnliche Segway-Polo und vieles mehr.

Bewegung wird in der ganzen Stadt sein. Eine Übersicht über die sportlichen Angebote, die Vereine und Geschäfte als Anbieter, die Zeiten und die Standorte findet man auf dieser Webseite.