Achtung - Bauarbeiten auf Troisdorfer Straßen!

Pastor-Böhm-Straße wird saniert, Steinstraße gesperrt

Eine der Hauptverkehrsadern Troisdorfs, die Pastor-Böhm-Straße im Stadtteil Sieglar, wird zurzeit grundlegend saniert. Alles neu in einem Rutsch: Kanalrohre für das Abwasser sowie Versorgungsleitungen für Gas, Wasser und Strom werden erneuert, die Fahrbahn wird saniert, die Straßenbeleuchtung wird modernisiert, Geh- und Radwege werden verbreitert und neue Bäume werden gepflanzt.

Der erste Bauabschnitt zwischen Larstraße und Leostraße endet voraussichtlich am 31. Januar 2012. Das gesamte Bauprojekt wird voraussichtlich bis August 2013 dauern. Dazu arbeiten die Stadt, die Stadtwerke und der Abwasserbetrieb Troisdorf abgestimmt und Hand in Hand gemeinsam mit den Baufirmen. Auf einer Länge von 400 Metern werden Kanalrohre mit einem Durchmesser von 30 bis 50 cm in offener Bauweise verlegt und die Hausanschlüsse erneuert. Leitungen für Gas, Wasser und Strom werden auf einer Länge von 1.000 bis 2.000 Metern erneuert.

Die Umleitung während der Sperrung der stark befahrenen Straße verläuft in Richtung Autobahn ab dem Kreisverkehr Spicher Straße („Stadionkreisel“ an der RSVG-Halle) über die Spicher Straße und den Willy-Brandt-Ring bis zur Larstraße und Autobahnauffahrt.

Ab der Autobahnauffahrt in Richtung Sieglar-Mitte verläuft die Umleitung von der Larstraße über den Hitzbroicher Weg und die Spicher Straße in Richtung Kreisel Spicher Straße. Im Hitzbroicher Weg ist während der Bauzeit eingeschränktes Halteverbot. Unterdessen ist die Larstraße von der Leostraße aus in Richtung Autobahn bis zur Einmündung der Pastor-Böhm-Straße Einbahnstraße.

Vom 17. Oktober 2011 bis voraussichtlich 31. Januar 2012

wird im Zuge der Baumaßnahme auch die Steinstraße zunächst zwischen Pastor-Böhm-Straße und Frühlingsstraße entlang des RSVG-Geländes, in der zweiten Bauphase zwischen Frühlingsstraße und Spicher Straße gesperrt. Die Stadt, die Stadtwerke und der Abwasserbetrieb Troisdorf bitten um Verständnis für die umfassenden Regelungen während der notwendigen Sanierungsarbeiten und um besondere Rücksichtnahme im betroffenen Stadtgebiet.