Rathaus

Teilerlös für die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe:

Meusers Malschule in der Weinstube war ein Erfolg

Freude über Bilder und Spende: Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (Mitte) mit Künstlerin Ri Meuser, stehend Weinstuben-Wirt Rolf Alfter und Teilnehmerinnen des Pastell-Kurses.

Drei Workshops der besonderen Art hatte die Eschmarer Künstlerin Ri Meuser geboten: Sie hatte zur Malschule mit Pastell-Zeichnen in die Weinstube Broel in der Troisdorfer City eingeladen. Ein Teil des Erlöses, nämlich 400 Euro, ging jetzt als Spende an die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe, die Veranstaltungen und Broschüren für die Troisdorfer Seniorinnen und Senioren finanziert.

„Das war eine tolle Idee, ein Vergnügen für alle Beteiligten und außerdem ein bemerkenswertes Ergebnis für die Altenhilfe“, freute sich Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, der den Spendenscheck für die städtische Stiftung entgegen nahm. Die Malschule war auf sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt und fand pro Kurs jeweils dreimal mit einer Doppelstunde statt.

Für die Workshops hatte Rolf Alfter einen Raum in seiner Weinstube Broel am Wilhelm-Hamacher-Platz zur Verfügung gestellt, die kurzerhand zum Atelier gemacht wurde. Zugunsten der Stiftung Troisdorfer Altenhilfe plant Alfter Lesungen mit den Troisdorfer Autoren Dr. Wilhelm Neusser und Peter Haas. Obendrein zeigt das Troisdorfer Thalia Theaterensemble eine Aufführung in der Weinstube. Im Oktober 2011 ist ein weiterer Malkurs von Ri Meuser vorgesehen.

Die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe finanziert aus den Erträgnissen des mittlerweile auf über 270.000 Euro angewachsenen Stiftungsvermögens Zuschüsse zu zeitgemäßen Projekten wie Vortragsveranstaltungen und Seniorengymnastik in Senioren-Begegnungsstätten, Einkaufsführer für Troisdorfer Senioren, den ehrenamtlichen begleitenden Senioren-Einkaufsdienst, Broschüren der Senioren-Schreibwerkstatt, Projekte wie „Alt für Jung“, „Partizipation im Alter“ und ganz aktuell „Troisdorfer Internet – für Senioren von Senioren“ unter www.troiss.de.

Weitere Spenden können auf eines der Stiftungs-Konten überwiesen werden (bitte Namen und Adresse für eine Spendenbescheinigung angeben!): VR-Bank Rhein-Sieg, Konto 110 169 5120, BLZ 370 695 20, oder Kreissparkasse Köln, Konto 600 88 66, BLZ 370 502 99. Weitere Informationen über die Stiftung gibt Geschäftsführerin Claudia Grunenberg im Troisdorfer Rathaus, Tel. 02241/900-545, E-Mail: GrunenbergC@troisdorf.de.