Internationaler Aktionstag am 25. November:

Troisdorfer sagen Nein zu Gewalt an Frauen

Plakat zum Aktionstag

Gemeinsam führen die Mitglieder des „Runden Tisches gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis“ und des Arbeitskreises der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten das Projekt „Wir lassen Frauen nicht im Regen stehen“ durch. Sie wenden sich am „Internationalen Gedenktag - Nein zu Gewalt an Frauen“ an die Öffentlichkeit. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski wird die Aktion in der Troisdorfer City, die auf die Opfer häuslicher Gewalt und adäquate Hilfestellungen aufmerksam machen soll, 

am Donnerstag, 25. November 2010, um 11.00 Uhr an der Ecke Kölner Straße, Hippolytusstraße in Troisdorf-Mitte, 

starten. Gleichzeitig wird open air eine Plakatausstellung zu dem Thema gezeigt. Unter Leitung der Troisdorfer Künstlerin Nicola Denuell haben sich 20 Jugendliche kreativ mit dem Thema „Keine Gewalt gegen Frauen“ beschäftigt. Die Ausstellung mit 20 großformatigen Plakaten thematisiert häusliche Gewalt in allen Farben und Formen. Die Mädchen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren haben ihre Ängste und Wünsche zu diesem schwierigen Thema mit ideenreichen Zeichnungen und kritischen Slogans zu Papier gebracht.  

"Wichtig ist besonders, dass die Gesellschaft nicht wegschaut und den Opfern geholfen wird", resümiert Denuell. Die Ausstellung, die im Rahmen eines Workshops der Kreativ-Werkstatt Troisdorf in ihren Räumen im Rathaus entstanden ist, zeigt Frauen als abgebrannte Streichhölzer mit dem Titel „Schau nicht weg, wenn es brenzlig wird“. Zu sehen sind unter anderem die Mona Lisa mit roten, blutigen Tränen, Frauen, die sich schützend und angstvoll hinter vorgehaltenen Händen verstecken und nicht erkannt werden wollen, gefesselte und zum Schweigen gebrachte Frauen.

Während der Veranstaltung in der Fußgängerzone werden Schirme zugunsten der Frauenhäuser in unserer Region verkauft und Infomaterial wird verteilt. Troisdorferinnen und Troisdorfer sagen Nein zu Gewalt gegen Frauen! Auskunft gibt für die städtische Gleichstellungsstelle die Leiterin des Mehrgenerationen-Hauses International, Claudia Hoffmann, Tel. 02241/804654.