Rathaus

Bedrücktes Ende der Sommerkunstschule:

Vandalen zerstörten große Kunstobjekte der Kinder

Schulleiter Rolf Möller ist empört und fast sprachlos: Vandalen sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag dreist über die Zäune der Janosch-Grundschule in Troisdorf-Oberlar geklettert. Sie haben die großen Kunstobjekte aus Draht und Pappmaché respektlos zerstört, die etliche der 120 teilnehmenden Kinder der diesjährigen Sommerkunstschule hergestellt hatten. Besonders traurig: Am morgigen Samstag soll das Abschlussfest des zweiwöchigen Kunstprojekts in der Schule stattfinden.

Die Polizei hat den Tatort untersucht und die Strafanzeige entgegen genommen. Sie ermittelt wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung. Wer sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter hat, kann sich an die Polizei oder an die Grundschule an der Magdalenenstraße wenden, Tel. 02241/ 41452, die 150 Euro zur Belohnung ausgesetzt hat. Die Hinweise werden natürlich vertraulich behandelt. 

Veranstalter der alljährlichen Kunstaktion ist der Verein Kreativ-Werkstatt Troisdorf, künstlerischer Leiter war in diesem Jahr der Troisdorfer Künstler Masoud Sadedin. Das Projekt Sommerkunstschule gibt es schon seit 1991 mit wachsender Resonanz bei Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 15 Jahren. In diesem Jahr fand sie erstmals in der Janosch-Grundschule statt, weil der Hof der Burg Wissem zurzeit Baustelle ist.

Das Abschlussfest findet aber trotzdem am Samstag, 28. August 2010, ab 11.00 Uhr statt: Im Beisein von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski können die Kinder und Jugendlichen noch jede Menge Bilder, Gipsmasken und Keramikobjekte zum Thema "Die große Reise" präsentieren und ein Theaterstück rund um das Thema Heimat aufführen. Infos findet man unter www.kreativ-werkstatt-troisdorf.de.