Mütter des Grundgesetzes

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend präsentierte 60 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik in einer Ausstellung die vier „Mütter des Grundgesetzes“. In der gleichlautenden Broschüre werden die Lebensbilder der Politikerinnen Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt. Sie haben als Mitglieder des Parlamentarischen Rates wesentlich zum Entstehen des Grundgesetztes und zu der verfassungsrechtlichen Gleichstellung von Frauen und Männern beigetragen.