Inhalt

Hochwasserschutz

Hochwasser an der Sieg bei Sonnenuntergang, Bildquelle: Dtr. G. Klinke Button Bild vergrößern

Das Gefahrenpotential von Hochwasser

Das Hochwasser im Jahr 1995 hatte einen Höchststand an der Deichschleuse in Müllekoven von 52,48 m über NN. Teilbereiche von Eschmar, Sieglar, Oberlar und Troisdorf-West, sowie die gesamte Ortslage Friedrich-Wilhelms-Hütte liegen tiefer. Diese Flächen (ca. 528,6 ha) werden vom Siegdeich geschützt. Bricht bei einem 200-jährlichen Hochwasser der Deich, dann könnten etwa 14.000 Einwohner betroffen sein.

Größtmögliche Sicherheit wird gewährleistet

Der Mühlengraben wird bei auflaufendem Hochwasser durch Schleusen gesichert. Der Siegdeich entspricht dem derzeitigen Stand der Technik. Alle Hochwassersicherungen (Deich, Schleusen) werden im erforderlichen Umfang kontrolliert und sind nach menschlichem Ermessen sicher.

Aber Achtung: Eine absolute, 100%ige Hochwassersicherheit gibt es nicht.