Inhalt

Stadtentwicklung

Skizze Verteilung der räumlichen Strukturelemente in Troisdorf Button Bild vergrößern

Entwicklungskonzepte begleiten den ständigen Wandel Troisdorfs

Gesellschaftlicher Wandel und seine städtebaulichen Auswirkungen in Troisdorf sind eine ständige planerische Herausforderung. Planungskonzepte verfolgen das Ziel, im Sinne nachhhaltiger Entwicklung größtmögliche Vorteile für Mensch und Umwelt zu erreichen.
Um die komplexen Entwicklungsprozesse einer Stadt zu verstehen, werden die einzelnen Elemente der Stadtstruktur wie z. B. das Wohnen oder der Verkehr näher untersucht. Nachdem die Konzepte erarbeitet sind, erhalten sie in der kommunalen Bauleitplanung ihre Verbindlichkeit für die bauliche Entwicklung.

Weiter steigende Einwohnerzahl

Trotz niedriger Geburtenzahlen erhöht sich zurzeit noch die Einwohnerzahl Troisdorfs. Ursache dieser Entwicklung sind vor allem Wanderungsgewinne. Das heißt, momentan ziehen mehr Personen nach Troisdorf als von hier wegziehen. Die gesamte Region ist innerhalb Deutschlands ein Zuwanderungsgebiet.

Altersaufbau und Zielgruppen des Wohnbedarfs 2030 in Troisdorf Button Bild vergrößern

Die Planung von Wachstum wird aufgrund dieser Rahmenbedingungen in den nächsten 25 Jahren noch eine wesentliche Rolle spielen bei der Entwicklung von

  • - Wohn- und Arbeitsstätten,
  • - Handel und Gewerbe,
  • - Verkehr und kommunaler Infrastruktur.

Die Landesprognose von IT.NRW geht für die Metropolregion Rheinland bis 2040 von deutlichen Wanderungsgewinnen aus, die auch längerfristig Verluste in der natürlichen Bevölkerungsentwicklung noch ausgleichen werden. Aufgabe der Stadtentwicklungsplanung ist es, die Entwicklungspotenziale und Bedarfslagen zu bewerten, um auf der Grundlage einer auch regional abgestimmten Gesamtkonzeption die räumliche Entwicklung der Stadt zu steuern.

Leitbild, Pläne und Konzepte

Die Stadt Troisdorf stellt im Rahmen der Stadtentwicklungsplanung Konzepte als strategische Pläne auf. Probleme werden in ihren Ursachen darauf untersucht, welche Einflussmöglichkeiten zu ihrer Lösung auf lokaler Ebenen möglich sind. Aus dem Strategiecharakter ergibt sich, dass die Pläne selbst noch keine Wirkung haben, sondern Handlungsempfehlung für Maßnahmen sind. Neben der Durchführung in der Bauleitplanung setzt die Stadt im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten auch Entwicklungsimpulse durch eigene investive Maßnahmen. Beispiele sind kommunale Baulandmaßnahmen oder Städtebauförderungsprojekte. Auch Koordinationsmaßnahmen können von der Stadt wahrgenommen werden. Nach Bedarf werden die Konzepte ergänzt und fortgeschrieben.

Leitbild und Ziele zum Download

Im nachfolgenden Downloadbereich finden Sie das in seinen Grundzügen längerfristig gültige Leitbild für Troisdorf und die allgemeinen Ziele der Stadtentwicklung. Thematische Zusammenfassungen und weitere Seiten zu den Haupthemen Einzelhandel, Verkehr und Freiraum ergänzen das Informationsangebot.

Für die Planung der öffentlichen Daseinsvorsorge werden federführend von den Fachämtern eigene Entwicklungspläne aufgestellt wie der Schulentwicklungsplan oder der Sportstättenbedarfsplan.

Die Planung der technischen Infrastruktur erfolgt durch den Abwasserbetrieb Troisdorf und die Stadtwerke Troisdorf, die ihre Netze für die Ver- und Entsorgung laufend der Stadtentwicklung anpassen.


Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt. Die PDF-Dateien sind in der Regel barrierefrei gestaltet. Dateien, die nicht von der Stadt Troisdorf erstellt wurden, erfüllen unter Umständen diese Kriterien nicht und sind dann mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet.
Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in der Hilfe der Stadt Troisdorf.




Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

MitarbeiterKontaktBüro
Herr U. Gödeke

Tel. 02241/900-623

Fax 02241/900-8623
Rathaus, Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Stadtplanung, Zimmer 320

zum Anfang der Tabelle