Inhalt

Troisdorfer Stiftungen
Stiftung Stadt- und Industriegeschichte Troisdorf

Zur Unterstützung der Arbeit des Museums für Stadt- und Industriegeschichte wurde am 24.05.2012 die „Stiftung Stadt- und Industriegeschichte Troisdorf“ mit Sitz in Troisdorf gegründet.

Errichtet wurde die Stiftung von der Stadt Troisdorf, dem Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf, Herrn Wolfgang Schmitz-Mertens sowie der Reifenhäuser GmbH & Co. KG. Die Stiftung ist eine nichtrechtsfähige und unselbstständige Stiftung und wird aus diesem Grund im Rechts- und Geschäftsverkehr von der Stadt Troisdorf vertreten. Die Geschäftsführung übernimmt die jeweilige Leitung der Museen Burg Wissem. Die Geschäftleitung wird durch ein fachkundiges Kuratorium unterstützt und beraten.

Zweck  der Stiftung ist die Unterstützung des Betriebes des Museums für Stadt- und Industriegeschichte. Dabei hat sie den ihr übertragenden Besitz zu verwalten und zu erweitern und ihn gemäß den Grundsätzen des ICOM (Internationaler Museumsrat) zu bewahren, zu konservieren, wissenschaftlich zu bearbeiten, zu inventarisieren und zu vermitteln. Im Vordergrund steht hier die Förderung und Vermittlung Troisdorfer Industrie- und Wirtschaftsgeschichte und deren Verknüpfung mit der Troisdorfer Stadtentwicklung.


Satzung zum Herunterladen (PDF)

Die Inhalte der Satzung sind im PDF-Format bereitgestellt. Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in unserer Hilfe.





Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Mitarbeiterin Kontakt Büro
Frau Dr. P. Liesen

Tel. 02241/8841-422

Fax 02241/8841-865
Neubau Burg Wissem, Burgallee 3 Symbol Stadtplandienst

zum Anfang der Tabelle



Zustiften ist Bürgerengagement

Mit einer Zustiftung fördern Sie langfristig und nachhaltig Projekte. Was ist eine Zustiftung?

Eine Zustiftung ist eine Zuwendung an eine Stiftung. Das Geld, das Sie der Stiftung zukommen lassen, fließt in das Gesamtkapital (den sogenannten Vermögensstock) der Stiftung und steigert die Erträge, aus denen Jahr für Jahr die Stiftungszwecke finanziert werden können.

Mit einer Zustiftung oder einer Spende können Sie sich für einen guten Zweck einsetzen. Es ist möglich auch über Ihr eigenes Leben hinaus mit einer testamentarischen Begünstigung zu helfen. Nicht uninteressant dürften auch die steuerlichen Vorteile sein, die mit einer Zustiftung oder einer Spende verbunden sind.

Mit Ihrer Zustiftung wird der Vermögensstock langfristig dauerhaft erhöht. Spenden sind hingegen Mittel, die für einen bestimmten Zweck kurzfristig verwendet werden müssen. Mit einer Zustiftung erhalten Sie keine besonderen Rechte. Sie unterstützen aber mit Ihrem Geld und geringem eigenen Aufwand nachhaltig die Arbeit und Projekte der Stiftung.

Bei Zustiftungen besteht die Möglichkeit eines erweiterten steuerrechtlichen Sonderausgabenabzugs. Das betrifft Stiftungen des öffentlichen Rechts oder steuerbefreite Stiftungen des privaten Rechts. Darüber informiert Sie Ihr Steuerberater. Bei einer Überweisung muss ausdrücklich das Wort „Zustiftung“ als Zweck genannt werden, damit eine Bestätigung ausgestellt werden kann.

Zustiften ist gelebtes Bürgerengagement. Die Stadt freut sich über Spenden, Zustiftungen und Ihre Werbung für den guten Zweck. Vielen Dank!