Inhalt

Industriemeisterschule auf ims-troisdorf.de:

Neue Webseite, neue Lehrgänge

Neue Webseite der IMS: v.l. Anke Schwerin und Schulleiterin Claudia Weißenfels, dahinter Jürgen Hindenberg und Erster Beigeordneter Heinz Eschbach.Bild vergrößern

Seit dem 1. Oktober ist sie freigeschaltet: die neue Webseite der Industriemeisterschule Troisdorf: www.ims-troisdorf.de. „Moderner, informativer, übersichtlicher und persönlich ist die Internetseite jetzt“, freut sich Schulleiterin Claudia Weißenfels. Zusammen mit Assistentin Anke Schwerin präsentierte sie die Neugestaltung dem Ersten Beigeordneten der Stadt Troisdorf, Heinz Eschbach, zugleich Vorsteher des Zweckverbands der IMS, und Jürgen Hindenberg aus der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung der IMS.

Persönlich ansprechend ist die Seite nicht zuletzt deshalb, weil die Fotos darauf Lehrgangs-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sowie Dozentinnen und Dozenten der IMS zeigen. „Sie waren unsere Models“, bestätigte Weißenfels mit einem Augenzwinkern. Sie unterstrich, dass Digitalisierung auch in der Weiterbildung unerlässlich sei. Nicht zuletzt durch virtuelle Klassenräume werden Wissen und Kompetenz vermittelt, um dem Wandel der Arbeitswelt gewachsen zu sein.

Die Texte auf der Webseite sind kurz und prägnant. „News“ und Termine findet man ebenso wie Übersichten über die Ausbildungsgänge und –kosten. „Die Weiterbildungskosten sind steuerlich absetzbar und es gibt die Möglichkeit der BAföG-Förderung“, betonte Hindenberg. Weiterbildung habe einen hohen beruflichen und persönlichen Wert.

Führungskräfte in den Betrieben

Der Industriemeister ist Führungskraft im mittleren Management der Unternehmen. Die IMS Troisdorf bietet seit 1964 die Weiterbildung zum Industriemeister Metall sowie Kunststoff/Kautschuk. In diesem Jahr startet die Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik, bei Bedarf zum Industriemeister Chemie und zum Logistikmeister. Voraussetzung ist jeweils ein Jahr Berufserfahrung.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus den Betrieben kommen, werden die Kurse extra auf Früh- oder Spätschichten ausgerichtet bzw. auf Vollzeit oder Teilzeit. Neu sind unter anderem die Intensivkurse für Ausbilderinnen und Ausbilder. Man findet auf der Webseite Termine für Prüfungstrainings ebenso wie die Formulare zur Zulassung bei der IHK.

Arbeitsunterlagen online

Die Schülerinnen und Schüler, im Durchschnitt 30 Jahre alt, können für ihre Ausbildung per Login Arbeitsunterlagen, Stundenpläne, Präsentationen und mehr herunterladen. „Damit begleiten wir die zukünftigen Industriemeister in ihrer höheren beruflichen Bildung. Wir unterstützen sie auf ihrem beruflichen Weg. Das geschieht auf Bachelor-Niveau verbunden mit der unerläßlichen Praxisorientierung. Das ist überaus wichtig beim heutigen Fachkräftemangel“, erklärte Hindenberg.

Die IMS arbeitet nicht gewinnorientiert, finanziert sich aber selbst durch moderate Lehrgangsgebühren und ohne Zuschüsse der Stadt. Unterrichtet werden kleine Gruppen und Ziel ist es vor allem für die Zukunft, die Schul- und Arbeitsstunden zwischen der Schule und den Unternehmen noch besser zu verzahnen. Persönliche Beratung erhält man bei Anke Schwerin im Sekretariat der IMS, Tel. 02241/409493, Mail: aschwerin@ims-troisdorf.de. Mehr Infos auf www.ims-troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 481 vom 05.10.2018
Pressestelle der Stadt Troisdorf