Inhalt

Generationswechsel an Troisdorfer Schulen:
Die Schulleiter Hönscheid und Möller wurden verabschiedet


  •  Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (rechts) dankte in der Aula der Realschule Rolf Hönscheid (links) für seine langjährige Arbeit, rechts neben Hönscheid seine frühere Lehrerin Ruth Arnold. 
  •  Abschiedsfeier in der Janosch-Schule: v.r. Konrektorin Sonja Liebner-Möller und ihr Mann Rolf Möller, Schulaufsichts-Beamtin Diana Schikorra und Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski. 

An den Troisdorfer Schulen findet zurzeit ein Wechsel der Generationen statt, ein Umbruch der besonderen Art: Schulleiterinnen und Schulleiter, die sich um die Entwicklung der jeweiligen Schule und der Bildungslandschaft in unserer Stadt über Jahre hinweg verdient gemacht und ihr einen besonders guten Ruf verlieben haben, sind in den Ruhestand verabschiedet worden.

Seit letztem Jahr waren schon Britta Sönksen (Spicher Grundschule Kriegsdorfer Straße - Sternenschule), Jürgen Nixdorf (Grundschule Heerstraße – Waldschule), Jürgen Busch (Grundschule Kettelerstraße Sieglar), Ines van Elsbergen-Burchardt (Grundschule Bergheim) und Joachim Thomas (Gesamtschule Am Bergeracker – Europaschule) in Pension gegangen.

Modernisierung der Schullandschaft

Nun traf es Rolf Hönscheid, Leiter der Realschule Heimbachstraße, und Rolf Möller, Leiter der Janosch-Grundschule Oberlar, die sich im Alter von 65 Jahren bei den gut besuchten Feiern von ihren Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen sowie bei den Eltern und Vertretern der Stadt verabschiedeten. Sie dankten für das gegenseitige Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonksi dankte bei den jeweiligen Feiern beiden Lehrern für ihren unermüdlichen Einsatz zur Modernisierung des Troisdorfer Schulwesens und dafür, dass die Schulen einen ausgesprochen guten Ruf hätten. „Ich bin wohl der Bürgermeister unserer Stadt, der in seiner Amtszeit die meisten Schulleiter verabschiedet“, bemerkte Jablonski mit einem Augenzwinkern.

Mit Humor und Kompetenz

„Humorvoll, kreativ und sachkundig und viel Einfühlungsvermögen hat Rolf Hönscheid die Realschule mit ihren rund 700 Schülerinnen und Schülern geleitet und Bildung vorgelebt“, erklärte Bürgermeister Jablonski und dankte Hönscheid für die 22 Jahre lange kompetente Leitung der Schule. Sie ist mit 70 Jahren die älteste weiterführende Schule Troisdorfs, in deren Sanierung die Stadt zuletzt 1,6 Millionen Euro investierte.

Seitens des Landes NRW als Arbeitgeber kam von der Bezirksregierung der Leitende Regierungs-Schuldirektor Achim Eckstein, um Hönscheid zu verabschieden. Seitens der Stadt waren neben dem Bürgermeister auch Erster Beigeordneter Heinz Eschbach als Schuldezernent sowie Schulamtsleiter Karl-Heinz Theus zu Gast. Nachfolger als Schulleiter wird Frank Herbst, bisher Leiter der Korczak-Realschule in Sieglar. Pensionär Hönscheid freut sich derweil auf mehr Zeit für seine Familie, auf Reisen, Musik und Malen im seinem Unruhestand.

Hohe Lernqualität

Rolf Möller war 17 Jahre lang Leiter der Oberlarer Grundschule, die sich, nicht zuletzt mit Blick auf das Bilderbuch-Museum Burg Wissem, den Namen Janosch-Schule gegeben hat. Bei seinem Antritt als Schulleiter 1996 konnte Möller sofort ein rheinisches Jubiläum, die 111 Jahrfeier der Schule organisieren. Möller war zudem von 1989 bis 1999 SPD-Stadtverordneter und hier besonders aktiv im Bereich Kunst und Kultur, teils im Kulturausschuss, teils im Schulausschuss des Stadtrats.

„Dank seines Einsatzes wurden die Lernqualität und das Ambiente der Grundschule merklich verbessert, wurde das musische Profil der Schule geschärft und der offene Ganztag ausgebaut“, berichtete Bürgermeister Jablonski anerkennend. Möller habe auf eine entspannte, ästhetische und schöne Atmosphäre in der Schule Wert gelegt, die das Lernen erleichtert und die Schule zu einem zweiten Zuhause macht. Im Jahr 2010 erhielt die Schule gar den Landeskulturpreis. Möllers Nachfolgerin wird Jessica Giebel.

 Infos zu den Schulen hier auf der Webseite unter der Rubrik Familie/Bildung, Stichwort Bildung.   



zurück

Auskunft zur Pressemeldung 365 vom 24.07.2013 erteilt:

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Pressestelle
Mitarbeiter Peter Sonnet
Telefon 02241/900-172
Fax 02241/900-8172
E-Mail SonnetP@Troisdorf.de
Büro Rathaus der Stadt TroisdorfSymbol Stadtplandienst
Kölner Straße 176
Zimmer E73
Öffnungszeiten s. Öffnungszeiten der Stadtverwaltung
Postanschrift Stadt Troisdorf
Pressestelle
Kölner Straße 176
53840 Troisdorf

zum Anfang der Tabelle