Inhalt

Reihe Troisdorfer Meisterkonzerte in der Stadthalle:
Ouvertüre, Sinfonie und Krönungskonzert

zurück

Die Neue Philharmonie Westfalen spielt in der Stadthalle Troisdorf Werke von Beethoven und Mozart.Bild vergrößern

Am Dienstag, 8. September 2015, um 20 Uhr in der Stadthalle Troisdorf, Kölner Straße 167,

wird die beliebte Reihe „Troisdorfer Meisterkonzerte“ mit einem Abend der Neuen Philharmonie Westfalen fortgesetzt. Sie entstand 1996 aus der Fusion zweier Orchester des nördlichen Ruhrgebietes, des Westfälischen Sinfonieorchesters Recklinghausen und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Gelsenkirchen.

Unter der Leitung von Georg Mais spielt das berühmte Orchester die Sinfonie Nr.7 A-Dur und die Coriolan-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven sowie das Klavierkonzert Nr. 26 D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart.

Berühmt in In- und Ausland

Das Orchester ist einer der größten Klangkörper der Region und bewältigt pro Saison nahezu 300 Veranstaltungen im In- und Ausland. Repertoiretechnisch ist das mit rund 130 Musikerinnen und Musikern besetzte Orchester im Stande, die gesamte Palette der Orchesterliteratur vom Barock bis hin zur Moderne abzudecken. In den letzten Jahren ist es dem Orchester gelungen, sich weit über die Grenzen des Ruhrgebietes hinaus im In- und Ausland einen Namen zu machen.

Die Neue Philharmonie Westfalen hat sich zunehmend auch als Tourneepartner für Solisten von Weltruhm etabliert. So standen Konzerte mit dem russischen Weltstar Anna Netrebko auf dem Spielplan, mit dem die Neue Philharmonie Westfalen 2005 und 2012 konzertierte. Ein weiteres Highlight war die Operngala mit der lettischen Mezzosopranistin Elīna Garanča 2009.

Weltberühmte Stars begleitet

Noch im selben Jahr spielte die Neue Philharmonie Westfalen mit den Weltklasse-Pianisten Lang Lang und Herbie Hancock unter der Leitung von John Axelrod in Essen und Rotterdam. Im Frühjahr 2011 begleitete das Landesorchester den italienischen Star-Tenor Vittorio Grigolo bei Konzerten in Zürich, Berlin und München, ein Jahr später die slowakische Sopranistin Edita Gruberova.

Der Eintritt kostet zwischen 21,75 und 27,25 Euro, an der Abendkasse zwischen 23,95 und 29,45 Euro. Eintrittskarten erhält man im „Kartenhaus“ in der Stadthalle Troisdorf, geöffnet montags bis freitags von 15 bis18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr. Kartenbestellungen & Infos unter Tel. 02405/40860, E-Mail: info@daskartenhaus.de. Parkplätze findet man rund um die Stadthalle gegenüber dem Rathaus.





Pressemitteilung 362 vom 12.08.2015

Ihr Ansprechpartner bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Name, Vorname Telefon / Fax E-Mail / Büro
Sonnet, Peter
Tel. 02241/900-172
 Fax 02241/900-8172
SonnetP@Troisdorf.de
Rathaus, Zimmer E73

zum Anfang der Tabelle