Inhalt

Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN:
Eifrig mitradeln ab dem Raderlebnistag!

Einfach mitradeln beim Stadtradeln! Foto: Klima-Bündnis.Bild vergrößern

Schon seit 2008 treten deutschlandweit Bürgerinnen und Bürger, darunter auch viele Kommunalpolitikerinnen und –politiker, für mehr Klimaschutz und innerstädtischen Radverkehr kräftig in die Pedale. Die fahrradfreundliche Stadt Troisdorf ist vom 27. August bis 16. September 2017 auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie.

Start ist beim

Raderlebnistag

am Sonntag, 27. August 2017, um 11 Uhr auf Burg Wissem, Burgallee, Troisdorf-Mitte.

Bis Mitte September können alle Bürgerinnen und Bürger, darunter Mitglieder des Stadtrats sowie alle Personen, die in Troisdorf arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Rad-Kilometer sammeln. Man kann sich schon jetzt anmelden unter www.stadtradeln.de/troisdorf

Kurzstrecken besser per Rad

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am, beim und rund um das Fahrradfahren. Außerdem gibt es tolle Preise zu gewinnen. Aber vor allem geht es darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag und in der Freizeit zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Kohlendioxid-Ausstoß vermeiden

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen (CO2) in Deutschland entstehen im Straßenverkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen verursacht der innerörtliche Straßenverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radlerinnen und Radler so oft wie möglich das Fahrrad privat und/oder beruflich nutzen.

Erstmals kreisweite Beteiligung

Erstmalig findet die Kampagne in diesem Jahr im ganzen Rhein-Sieg-Kreis statt. Dadurch wird ein deutliches Signal für eine klimafreundliche Mobilität gesetzt. Also eifrig mitradeln und Troisdorf zu einer kreis- und deutschlandweit guten Platzierung verhelfen!

Während des Kampagnenzeitraums bietet Troisdorf erneut allen Bürgerinnen und Bürgern die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radlerinnen und Radler die Möglichkeit, via Internet im Online-Radelkalender oder über die RADar!- bzw. STADTRADELN-App die Stadtverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen.

Ein Zeichen für den Klimaschutz

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski ruft zu einer regen Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger, auch der Mitglieder des Stadtrates und anderer Interessierter beim STADTRADELN auf, um dadurch aktiv, gemeinsam und mit Nachdruck ein Zeichen für den Klimaschutz und für die Radverkehrsförderung zu setzen.

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Vereins Klima-Bündnis und wird von den Partnern und Firmen Ortlieb, ABUS, Stevens Bikes, Busch + Müller, Paul Lange & Co., WSM, Trekkingbike, Hebie sowie Schwalbe deutschlandweit unterstützt. Klima-Bündnis ist ein Netzwerk europäischer Kommunen. Infos im Netz unter www.stadtradeln.de und www.klimabuendnis.org. Auskunft gibt Jana Hörmann im städtischen Amt für Umwelt- und Klimaschutz im Rathaus, Tel. 02241/900-748, E-Mail: HoermannJ@Troisdorf.de . Infos zum Troisdorfer Stadtradeln auf www.troisdorf.city/stadtradeln.

Peter Sonnet

Pressemeldung 361 vom 31.07.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf