Inhalt

Managerin für Klimaschutz im Troisdorfer Rathaus:

Fahrplan für den Klimaschutz steht

Stadt.KLIMA.handeln! Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung prägen mittlerweile Politik und Gesellschaft. Bund und Länder machen sich für einen aktiven Klimaschutz stark und immer mehr Kommunen möchten ihre Energie- und CO2-Bilanz ganzheitlich verbessern. Seit Februar 2015 ist Jana Hörmann Klimaschutzmanagerin der Stadt Troisdorf. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Hörmann soll die Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept, das im Jahr 2013 fertig gestellt wurde, Schritt für Schritt umsetzen und so den CO2(Kohlendioxid)-Ausstoß in der Stadt deutlich reduzieren. Sie hat in den letzten Monaten einen „Fahrplan“ für den weiteren Klimaschutzprozess der Stadt Troisdorf entwickelt.

13 Maßnahmen geplant

Darin werden langfristige CO2-Reduktionsziele definiert, Aufgaben und Beteiligte benannt und eine Auswahl von Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept konkretisiert. Diese Maßnahmen wurden zum Teil sogar schon umgesetzt bzw. wurden angestoßen. Unter dem Motto „Stadt.KLIMA.handeln!“ ist dieses Klimaschutzprogramm auf der Homepage der Stadt Troisdorf zu finden.

Die Stadt Troisdorf möchte ihren CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020 um mindestens 25 % verringern (im Vergleich zum Referenzjahr 1990). Damit schließt sich die Stadt an das Ziel des Klimaschutzgesetzes NRW an. Aufgabenschwerpunkte der Klimaschutzmanagerin liegen in den Bereichen Mobilität, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit sowie Erneuerbare Energien.

Neue Mobilität, erneuerbare Energien

Innerhalb dieser Handlungsfelder sollen in den nächsten Monaten insgesamt 13 Maßnahmen umgesetzt werden – angefangen bei der Umsetzung von konkreten Klimaschutzkampagnen und Beratungsaktionen über die Verwirklichung von Projekten zur Nutzung erneuerbarer Energieträger bis zur Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte.

Hörmann arbeitet eng mit Einrichtungen der Region zusammen. Natürlich sind aber auch die Bürgerinnen und Bürger gefragt, denn nur gemeinsam können Klimaschutzprojekte nachhaltig umgesetzt und die Ziele erreicht werden.

Jana Hörmann studierte Landschaftsökologie mit Master-Abschluss an der Uni Münster mit den Schwerpunkten Klimatologie und Landschaftsplanung. Danach arbeitete sie als Projektleiterin Klimaschutz in einem Bamberger Ingenieurbüro.

Wer Fragen zum Klimaschutzprozess oder Anregungen und Ideen zu Klimaschutzprojekten hat, wendet sich an sie im Amt für Umwelt- und Klimaschutz im Troisdorfer Rathaus, Tel. 02241/900-748, E-Mail an: hoermannj@troisdorf.de. Mehr Infos auf dieser Seite.

Peter Sonnet

Pressemeldung 336 vom 28.07.2015
Pressestelle der Stadt Troisdorf