Inhalt

ZiTi informiert:
Nächtlicher Guerilla-Marketing-Einsatz bei der RSVG


  •  Nachtaktion auf dem Gelände der RSVG in Sieglar – von links Marc Eickelmann, Stephanie Lottis, Thomas Zacharias, Fabian Wagner und Dirk Pohlscheidt. 
  •  SwingCards werben in den Bussen der RSVG für die attraktiven Veranstaltungen in der Troisdorfer City 

50 Busse fahren vier Wochen lang mit Troisdorfer Terminflyern – Aktion soll auch über Troisdorf hinaus Interesse an Innenstadt-Angeboten wecken.

Zentrale der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft mbH in Sieglar, Nacht zum Gründonnerstag, 21 Uhr: Sechs Personen arbeiten sich durch die hier abgestellten Busse der RSVG. Sie bestücken die Haltestangen im Fahrgastinnenraum mit SwingCards, wie man sie auch von den „Bitte nicht Störern“-Türanhängern in Hotels kennt. An der Aktion beteiligt waren Thomas Zacharias und Fabian Wagner (TROWISTA), die den Impuls zur Aktion gegeben hatten, Stephanie Lottis und Dirk Pohlscheidt (Werbe- und Interessengemeinschaft Troisdorf Aktiv), Marc Eickelmann, Stadt Troisdorf, und Carsten Seim (Zukunfts-Initiative Troisdorf Innenstadt, ZiTi). Die SwingCards in einer Auflage von 10 000 Stück informieren in den kommenden Wochen Fahrgäste der RSVG über Troisdorfer Innenstadt-Termine von Mai bis Dezember.

TROWISTA-Wirtschaftsförderer Thomas Zacharias und Fabian Wagner erklären, was dahinter steckt: „Mit der Werbeaktion erreichen wir viele Menschen in unserer Region außerhalb Troisdorfs. Die Swingcard-Flyer mitnehmen, Termine merken – und schon steht das Wochenendprogramm. Einfacher geht es nicht.“

Stephanie Lottis, Troisdorf Aktiv: „Die Aktion dokumentiert, welche Wirkung erzielt werden kann, wenn viele Akteure in Troisdorf intelligent und gemeinsam an einem Strang ziehen. Die Angebote in unserer Innenstadt haben mehr Aufmerksamkeit auch über die Stadtgrenzen Troisdorfs hinaus verdient.“

Carsten Seim, ZiTi: „Aktionen wie diese werden auch als „Guerilla-Marketing“ bezeichnet. Geistiger Vater dieses Begriffes ist der amerikanische Unternehmensberater Jay Conrad Levinson. Im Kern geht es dabei darum, mit einem überschaubaren Mitteleinsatz große Wirkung zu erzielen.“

Marc Eickelmann, Stadt Troisdorf: „Mit unserer ZiTi-Kampagne gehen wir neue Wege, um das kulturelle und soziale Zusammenleben in der Innenstadt zu fördern. Unsere Bus-Aktion ist eine von vielen Facetten dieser Kampagne. Wir werden weiter auf ungewöhnlichen Kanälen dafür sorgen, dass unser neues Zentrum die verdiente Aufmerksamkeit erfährt.“

Die Beteiligten dankten Clemens Overath, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation der RSVG, für seine freundliche Unterstützung der Aktion. Mehr Infos auf www.troisdorf.city/ZiTi.

Bettina Plugge
Pressesprecherin

Pressemeldung 202 vom 19.04.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf