Inhalt

Lebendiges Brauchtum in unserer Stadt:
So viel Troisdorfer Mai - Bäume, Feiern, Paare!

Brauchtumspflege wird in Troisdorf groß geschrieben – nicht nur an Karneval. In einigen der 12 Stadtteile veranstalten die Junggesellenvereine rund um den 1. Mai lebendige Maifeierlichkeiten mit Maitanz, Maiansingen und dem obligatorischen Aufstellen eines Maibaums. Tanz in den Mai findet

am Sonntag, 30. April 2017, um 18 Uhr auf dem Bleimopsplatz in Troisdorf-Spich

statt, um 20.15 Uhr folgt die Krönung des Maipaares. Schon am Freitag und Samstag sind Maifest und Maiball ab 18 Uhr. Am Montag ist auf dem Platz Maifest als Familientag von 12 bis 19 Uhr. Veranstalter ist der JGV „Spicher Jungen“ 07, der damit sein 10jähriges Bestehen feiert. Tanz in den Mai ist auch

am Sonntag, 30. April 2017, um 17 Uhr auf dem Marktplatz in Troisdorf-Sieglar,

mit Dorfbaumsetzen und viel Musik. Veranstalter ist der JGV „Frohsinn“ 1859 Sieglar. Am Montag folgt auf dem Platz von 10 bis 15 Uhr das gesellige schallende Maiansingen. Einen weiteren Maibaum setzt der JGV „Eintracht“ Eschmar

am Sonntag, 30. April 2017, um 17 Uhr auf dem Bottemelechsplatz in Troisdorf-Eschmar.

Um 19.30 Uhr folgt das Maiansingen zusammen mit dem Männergesangverein Eschmar und danach die Krönung des Maipaares.

Am Sonntag, 30. April 2017, um 17 Uhr auf dem Oberlarer Platz in Troisdorf-Oberlar,

findet die Maifeier mit Setzen des Maibaums statt. Danach ist Maiansingen und Krönung des Maikönigspaars. Veranstalter ist der JGV „Geloog Grön Eck“ 1890 Oberlar. Der veranstaltet am 6. Mai 2017 ab 17 Uhr den Maiumzug mit anschließendem Maifest auf dem Oberlarer Platz.

Am Sonntag, 30. April 2017, um 17 Uhr an der Ecke Reichensteinstraße/Offenbachstraße in Kriegsdorf,

auf dem Dorfplatz „Rosenhügel“, ist Tanz in den Mai, den der JGV „Eintracht“ Kriegsdorf veranstaltet. An dem Dorfplatz startet tags darauf ein zünftiges Maifest von 9 bis 22 Uhr. Vom 24. bis 27. Mai 2017 folgen in einem Festzelt Maiball und Maifete.

Am Sonntag, 30. April 2017, um 18 Uhr auf dem Windgassenplatz in Friedrich-Wilhelms-Hütte,

ist traditionelles Maiansingen unter dem Dorfbaum mit Krönung des Maikönigspaars des JGV „Gemütlichkeit“ 1920 FWH. Dessen Maiumzug und Maifest finden am Freitag, 5. Mai 2017, um 18 Uhr statt. Der JGV "Einigkeit" 1869 Bergheim feiert mit viel Musik im Festzelt (Eintritt!)

ab Samstag, 29. April 2017, um 19 Uhr, am Sonntag, 30. April 2017, um 18 Uhr auf dem Paul-Schürmann-Platz in Troisdorf.Bergheim.

 

Tipps zum Maibaumstellen:

Das Aufstellen von Maibäumen ist fester Bestandteil der rheinischen Tradition. In der Nacht zum 1. Mai wird der Angebeteten eine frische Birke ans Haus gestellt. Aber ein paar Regeln muss man beachten.

Um Konflikte mit dem Gesetz und unnötige Schäden in Vorgärten und Alleen zu vermeiden, bieten der Landesbetrieb Wald und Holz und andere Waldbesitzer verschiedene Möglichkeiten zum legalen Erwerb eines Maibaums an. Denn das Fällen einer Birke ohne Zustimmung des Waldbesitzers bzw. Revierförsters ist Sachbeschädigung und Diebstahl.

Hinweise auf legalen Erwerb von Maibäumen gibt zum Beispiel das Forstamt Rhein-Sieg-Erft unter www.wald-und-holz.nrw.de/rhein-sieg-erft. Der Bundesforstbetrieb mit Sitz in Altenrath bietet in Troisdorf wieder den traditionellen Verkauf von Maibäumen in unterschiedlichen Größen an:

am 30. April 2017 ab 11 Uhr am Kreisverkehr Alte Kölner Straße/Altenrather Straße in Troisdorf-Altenrath.

Damit nicht nur der Einschlag sondern auch der meist abenteuerliche Transport der Bäume unfallfrei vonstatten geht, sollten folgende polizeiliche Hinweise beachtet werden:

Sicherer Transport

-         die Ladung / Bäume verkehrssicher befestigen und mit dem Fahrzeug samt Ladung die Höhe von 4 m und die Breite von 2,55 m nicht überschreiten;

-         die Ladung darf nach vorne überhaupt nicht und nach hinten maximal 3 m über das Fahrzeug hinausragen;

-         das äußerste Ende der Ladung muss mit einer roten Fahne gekennzeichnet sein, wenn es mehr als einen Meter überragt;

-         Kennzeichen und Beleuchtung des Autos nicht verdecken!

Das Aufstellen und Befestigen des Maibaums muss so erfolgen, dass weder beim Aufbau noch in der Folgezeit eine Gefahr von den Bäumen ausgehen kann. Insbesondere sind die Bäume sturmfest anzubringen. Das Aufstellen auf öffentlichen Flächen ist nicht zulässig. Insbesondere das Anbringen an städtischen Bäumen oder an Straßenlaternen ist verboten. Die Stadt wünscht allen Maibaum-Aufstellern viel Glück, Erfolg und Spaß in der Nacht zum 1. Mai.

Peter Sonnet

Pressemeldung 195 vom 18.04.2017 - Pressestelle der Stadt Troisdorf