Inhalt

Arbeiter- und Angestelltenkolonien
Schwarze Kolonie


  •  Wohnhäuser in der "Schwarzen Kolonie" 
  •  Drei Wohnhäuser an der Gersbeckstraße 
  •  Ein Brunnen vor einem roten Haus der Schwarzen Kolonie am Windgassenplatz 

Die Schwarze Kolonie ist ein Teil des Ortsteils Friedrich-Wilhelms-Hütte. Die Kolonie erhielt ihren Namen durch die schwarzen Dachziegel.

Besonders sehenswert sind die Gersbeckstraße entlang der Sieg wie auch der Windgassenplatz im Zentrum der Kolonie.

Die Kolonie ist eine von vier Siedlungen, die Anfang des 20. Jahrhunderts enstanden sind, als Louis Mannstaedt sein Walzwerk von Köln-Kalk nach Troisdorf verlegte. Diese Kolonie wurde für die Arbeiter des Werks erbaut. Die Siedlung steht unter Denkmalschutz.

Die kleineren Einfamilien- und Doppelhäuser mit ihren anliegenden Erkern sind noch sehr gut erhalten und wurden teilweise aufwändig restauriert.


Daten zu dieser Kolonie auf einen Blick

Überspringen: Tabelle mit Sehenswürdigkeitendetails

Schwarze Kolonie
OrtsteilFriedrich-Wilhelms-Hütte
Standortrund um den Robert-Müller-Platz Symbol Stadtplandienst