Inhalt

Landesjugendorchester in der Stadthalle Troisdorf:

Junge Leute spielen Tänze der Klassik

Lebendig und inspiriert spielt das Landesjugendorchester NRW in Troisdorf.Bild vergrößern

Am Sonntag, 10. November 2019, um 18 Uhr in der Stadthalle Troisdorf, Kölner Straße 167,

stellt das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen sein „Tanzprogramm“ vor und was Komponisten mit dem Tanz verbinden. Dazu hat es den Gastdirigenten Joseph Bastian eingeladen, ehemals Bassposaunist beim Bayrischen Rundfunk und im Bayreuther Festspielorchester. Er arbeitet seit 2016 als freier Dirigent mit renommierten Orchestern in Europa zusammen.

Das Programm, das er mit den jungen Musikerinnen und Musikern einstudiert hat, verbindet Klassiker wie die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms und Camille Saint-Säens’ „Danse macabre“ mit mexikanischen Tanzrhythmen und Bernd Alois Zimmermanns dionysisch temperierten „Rheinischen Kirmestänzen“.

Es ist etwas Besonderes, wenn sich 80 junge Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 14 und 24 Jahren in ihren Schulferien treffen, um große Werke zu erarbeiten und diese in höchster Qualität zur Aufführung zu bringen. Was sie eint ist ihre unbändige Freude am gemeinsamen Musizieren. Ihr Können haben die jungen Musikerinnen und Musiker bereits als Preisträgerinnen und Preisträger bei "Jugend musiziert" unter Beweis gestellt.

Lebendig, frisch, zielstrebig und diszipliniert spielt dazu das Landesjugendorchester NRW. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 18 Euro, ermäßigt bis zum Alter von 16 Jahren 8 Euro zuzüglich örtlicher Gebühren. Eintrittskarten erhält man im „Kartenhaus“ in der Stadthalle, Kölner Str. 167, gegenüber dem Rathaus, geöffnet montags bis freitags von 15 bis18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr. Kartenbestellungen und Infos unter Tel. 02405/40860, Mail: info@daskartenhaus.de. Mehr Programm der Stadthalle auf www.stadthalle-troisdorf.de.

Peter Sonnet

Pressemeldung 506 vom 15.10.2019
Pressestelle der Stadt Troisdorf