Inhalt

Spende an die KinderStiftung Troisdorf:

Städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben die letzten Cents

Martin Heringer, Felix Busse, Undine Bothe-Fischer, Heike Linnhoff und Heinz Eschbach (v. l.)Bild vergrößern

Die Nachkommastellen des monatlichen Gehaltes an die KinderStiftung Troisdorf spenden: Rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Troisdorfer Stadtverwaltung tun das bereits.

So konnten der Erste Beigeordnete der Stadt Troisdorf, Heinz Eschbach, Co-Dezernentin Heike Linnhoff und Personalratsvorsitzende Undine Bothe-Fischer jetzt 1000 Euro an die Kinderstiftung übergeben.

Die Freude darüber bei Felix Busse, dem stellvertretenden Vorsitzenden der KinderStiftung, und Martin Heringer, Mitglied der Geschäftsführung, war groß. Sie konnten auch schon genau sagen, wo mit diesem Geld die Anliegen von Kindern und Jugendlichen unterstützt werden: Die Summe trägt dazu bei, an der Don-Bosco-Förderschule in Sieglar eine Tablet-Klasse einzurichten.

Busse und Heringer hoffen, dass die Hilfsbereitschaft der Troisdorfer Stadtverwaltung auch außerhalb des Rathauses und der anderen städtischen Arbeitsfelder Nachahmer findet.

„Wir würden und sehr freuen, wenn auch Betriebe und Unternehmen in Troisdorf mitmachen und die KinderStiftung durch eine Restcent-Spende unterstützen würden“, sagte Busse. Über die Kontaktaufnahme zur KinderStiftung freut sich Peter Wasserfuhr, der Vorsitzende des Kuratoriums der KinderStiftung, unter

Email: stifter@kinderstiftung-troisdorf.de
oder Telefon: 02241 / 2 61 59 66.
www.kinderstiftung-troisdorf.de

Johannes Schmitz

Pressemeldung 416 vom 07.09.2018 - Pressestelle der Stadt Troisdorf