Inhalt

Angebote der städtischen Musikschule:

Tanz, Instrumente und musikalische Früherziehung

Die Musikschule der Stadt Troisdorf bietet nach den Sommerferien wieder viel Musik und Bewegung an: Tanz, Instrumentenkarussell und musikalische Früherziehung. Schon jetzt kann man sich anmelden. Anmeldungen und Infos im Büro der Musikschule Römerstraße 61, Tel. 02241/900-442, Fax: 900-8442, E-Mail: musikschule@troisdorf.de.

Sowohl die klassische Ballettausbildung als auch der innovative kreative Kindertanz sind seit Jahren im Angebot der Musikschule zu finden und erfreuen sich größter Beliebtheit. In verschiedenen Stadtteilen (Troisdorf-Mitte, Spich, Bergheim und Müllekoven) werden Kurse zum Einstieg und Kurse für Fortgeschrittene angeboten.

Tanzbegeisterte Kinder und Jugendliche können nach den Ferien mitmachen. Schon ab dem Alter von 4 Jahren können Kinder unter professioneller Anleitung an Vorballett und kreativen Tanz herangeführt und für weiterführende Tanztechniken (Ballettklasse und moderner Tanz) begeistert werden. Kosten auf Anfrage.

Das beliebte Instrumentenkarussell der Musikschule dreht sich nach den Sommerferien auch wieder. Bereits jetzt sind nur noch wenige Plätze frei. Ab 4. September 2019 können Kinder im vierwöchigen Wechsel (jeweils mittwochs um 17 Uhr ihr Lieblingsinstrument herausfinden.

Unter fachmännischer Anleitung der Instrumentallehrerinnen und -lehrer können Kinder im Alter ab sechs Jahren bis Ende Januar 2020 spielerisch Gitarre, Trompete, Violine und Oboe testen. Die Kursgebühr beträgt 35 Euro im Monat.

In der Musikschule und vielen Kitas der Stadtteile beginnen nach den Sommerferien die neuen Kurse der musikalischen Früherziehung. Es sind noch Plätze frei in den Kitas Bergheim, Am Krausacker, Kriegsdorf, Reichensteinstraße, Spich, Kriegsdorfer Straße, Oberlar, Fröbelstraße und in der Musikschule selbst. Eine frühe Anmeldung wird empfohlen, da die Zahl der Plätze begrenzt ist. Die Kursgebühr beträgt: 24 Euro im Monat und einmalig 20 Euro für Lehrmaterial.

Peter Sonnet

Pressemeldung 309 vom 26.06.2019
Pressestelle der Stadt Troisdorf